Transparenzdatenbank

Bitte aktivieren Sie JavaScript.

Logo
Logo
Logo
Inhalt

Leistungsangebote/Förderungen zum Thema Behinderung

Kein Filter eingestellt

Seite1/.../4/5/6/.../13

Förderung von alternativer Mobilität im Rahmen des Bgld. Ökoförderungsgesetzes

Gefördert wird der Ankauf von Elektro-Scootern für Pensionisten und gehbehinderte Personen, die Neuanschaffung von Elektro-Mopeds und Elektro-Motorräder, die Neuanschaffung oder der Umbau von PKW auf vollelektrischen Betrieb und die Neuanschaffung und der Umbau von PKW auf Erdgas- oder Biogas-Betrieb.

Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt

Förderung von barrierefreien und altengerechten Sanierungen

Die barrierefreie und altengerechte Wohnraumsanierung soll die Bewohner von Eigenheimen und von Wohnungen in Mehrfamilienwohnhäusern anregen ihr Wohnumfeld barrierefrei zu gestalten. Das Entfernen von Barrieren ist für die Nutzungssicherheit ein wichtiger Faktor, hebt den Wohnkomfort im Alter und beugt Unfällen vor.

Die Förderung besteht wahlweise in der Gewährung von:

  • Entweder nicht rückzahlbaren Annuitätenzuschüssen im Ausmaß von 30% auf die Dauer von 14 Jahren. Die Berechnung erfolgt auf einer jährlichen Verzinsung von 5%
  • Oder eines Förderungsbeitrages im Ausmaß von 15% der anerkannten Kosten.

 Förderbare Maßnahmen sind z.B.:

  • Entfernen von Stufen und Schwellen bei der Hauseingangstüre
  • Errichtung von Rampen und Hebehilfen
  • Neuerrichtung eines Personenaufzuges oder Adaptierung eines bestehenden Aufzuges
  • Automatisierung der Hauseingangstüre
  • Türverbreiterungen
  • Bauliche Maßnahmen zur Ausstattung der Sanitäreinheit
  • Weitere Maßnahmen – siehe Informationsblatt
Leistungsgeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 15 Energie, Wohnbau, Technik
Gültig bis: unbegrenzt

Freizeitassistenz

Der/die FreizeitassistentIn hat die Aufgabe, an der Gestaltung der Freizeit des Menschen mit Behinderung mitzuwirken.

Ziel:

  • Kennenlernen verschiedener Freizeitangebote
  • Ausloten der eigenen Interessen
  • Förderung der Eigenständigkeit im Bereich der aktiven Freizeitgestaltung
Leistungsgeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Frühförderung

Die Frühförderung versteht sich als frühestmögliche, ganzheitliche Förderung für in ihrer Entwicklung auffällige Kinder, Kinder mit einer Beeinträchtigung und Kinder, bei denen die Wahrscheinlichkeit des Eintretens einer Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden kann.

Frühförderung ist zu leisten, um Beeinträchtigungen frühestmöglich zu vermeiden oder zu verringern, Behinderungen zu beseitigen und das Kind und dessen familiäres und soziales Umfeld zum Umgang mit der Beeinträchtigung zu befähigen.

Wesentliche Zielsetzung der Frühförderung, neben der Entwicklungsförderung und der Familienberatung und -begleitung, ist die frühzeitige Förderung, welche wesent­lichen Einfluss auf die Entwicklungspotentiale der Kinder hat.

Es gibt:

  • Allgemeine Frühförderung
  • Familienbegleitung
  • Frühe Kommunikationsförderung
  • Sehfrühförderung

Nähere Informationen zu Zweck und Zielsetzung der Allgemeinen Frühförderung, der Familienbegleitung, der Frühen Kommunikationsförderung und der Sehfrühförderung, den Zielgruppen und den direkten und indirekten Leistungen entnehmen Sie bitte den weiterführenden Informationen zu den Voraussetzungen.

Leistungsgeber: Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Soziales und Gesundheit, Abteilung Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Heilbehandlung

Die Förderung Heilbehandlung für Menschen mit Beeinträchtigungen wird in Form von

  • Hippotherapie
  • Gehörlosenambulanz
  • Ambulante und stationäre Krankenhilfe
  • Konduktive Mehrfachtherapie

angeboten.

Leistungsgeber: Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Soziales und Gesundheit, Abteilung Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Heilbehandlung

Die Heilbehandlung umfasst, soweit dies zur Behebung, zur erheblichen Besserung oder Linderung des Leidens oder Gebrechens erforderlich ist, die Vorsorge für Hilfe durch Ärzte und sonstige medizinische Fachkräfte, einschließlich therapeutischer Maßnahmen, für Heilmittel sowie für die Pflege in Kranken-, Kur- und sonstigen Anstalten.

Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt

Hilfe bei stationärer Pflege, Niederösterreich

Diese Hilfe umfasst die Kostentragung für alle stationären Betreuungs- und Pflegemaßnahmen für Personen, die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Beeinträchtigung der Sinne einen ständigen Betreuungs- und Pflegebedarf haben. Die stationäre Pflege erfolgt in Pflegeeinrichtungen (Pflegeheime). Die Leistung besteht darin, dass das Land NÖ die vollen Kosten des Pflegeheimaufenthaltes übernimmt. Die hilfesuchende Person (allenfalls auch Dritte) hat dem Land NÖ einen Kostenbeitrag aus ihrem Einkommen und Pflegegeld zu leisten.

Leistungsgeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1
Gültig bis: unbegrenzt

Hilfe durch geschützte Arbeit, Niederösterreich

Hilfe durch geschützte Arbeit besteht in allen Maßnahmen, die erforderlich sind, damit Menschen mit besonderen Bedürfnissen auf dem Arbeitsmarkt mit Erfolg mit anderen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern konkurrieren können. Ziel ist die Integration ins Berufsleben und die Absicherung des Dienstverhältnisses. Nach der Besonderheit des Falles erfolgt die Hilfeleistung auf der Grundlage des Privatrechtes auf einem geschützten Arbeitsplatz oder in einem integrativen Betrieb. Geschützte Arbeitsplätze sind Arbeitsstellen für ArbeitnehmerInnen mit besonderen Bedürfnissen in Betrieben mit anderen ArbeitnehmerInnen. Integrative Betriebe sind Einrichtungen zur Bereitstellung von Arbeitsplätzen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, die wegen Art und Schwere der Beeinträchtigung nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, bei denen aber eine wirtschaftlich vertretbare Mindestleistung vorliegt.

Die Leistung wird aufgrund eines Antrages der hilfesuchenden Person vom Land NÖ an den Dienstgeber ausbezahlt.

Leistungsgeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1
Gültig bis: unbegrenzt

Hilfe zur beruflichen Eingliederung, Niederösterreich

Im Rahmen dieser Hilfe wird ein Zuschuss zu den Kosten

  • für die Berufsorientierung (Abklärung für welche Tätigkeiten eine Person auf Grund ihrer Beeinträchtigung am ehesten geeignet ist, indem sie zu verschiedenen Beschäftigungen in einer entsprechenden Einrichtung herangezogen wird)
  • für die berufliche Ausbildung sowie für ein allfälliges Arbeitstraining (Hinführen zu einer erforderlichen Arbeitshaltung, Aneignung bestimmter Fähigkeiten) - für die Umschulung und Weiterbildung (Lehre, berufsorientierter Schulbesuch, Teilnahme an Lehrgängen, Einschulung am konkreten Arbeitsplatz)
  • sowie für die Erprobung am Arbeitsplatz (Beratung, Unterstützung und Motivation durch Fachkräfte am Arbeitsplatz)

gewährt.

Die Leistung wird aufgrund eines Antrages der hilfesuchenden Person vom Land NÖ an den Träger oder Dienstgeber ausbezahlt.

Leistungsgeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1
Gültig bis: unbegrenzt

Hilfe zur Erziehung und Schulbildung, Niederösterreich

Die Hilfe zur Erziehung und Schulbildung umfasst die Tragung der durch die wesentliche Beeinträchtigung bedingten Kosten aller jener Maßnahmen, die notwendig sind, um einen Menschen mit besonderen Bedürfnissen in die Lage zu versetzen, eine Erziehung und Schulausbildung zu erhalten. Ist mit der Hilfe zur Erziehung und Schulbildung auch eine teilstationäre oder stationäre Unterbringung notwendigerweise verbunden und wird keine Transportmöglichkeit zur Verfügung gestellt, so umfasst die Hilfe auch Fahrtkosten.

Die Leistung wird aufgrund eines Antrages der hilfesuchenden Person vom Land NÖ an den Träger ausbezahlt.

Leistungsgeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1
Gültig bis: unbegrenzt
Seite1/.../4/5/6/.../13

RSS Feed

nach oben