Inhalt

Leistungsangebote/Förderungen zum Thema Menschen mit Behinderung

Kein Filter eingestellt

Adaptierung des Privatfahrzeuges

Zuschüsse zur behindertengerechten Adaptierung von Privatfahrzeugen, die zur Erreichung des Arbeitsplatzes benötigt werden. Die behindertengerechte Adaptierung eines PKW im Sinne des § 24 Abs. 1 Z 5 des Burgenländischen Sozialhilfegesetzes 2000 umfasst

  • die Ausstattung mit Automatikgetriebe;
  • die Umrüstung auf Handbetrieb.

Für die Adaptierung gemäß Abs. 1 Z 1 und 2 wird jeweils ein Zuschuss in Höhe von bis zu 806 Euro gewährt.

Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt

Alternative Beschäftigungsformen für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen

ABI (Alternative Beschäftigungsformen für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen – Integration durch betriebliche Tätigkeiten in Betrieben des Arbeitsmarktes) ist eine Zwischenform von Beschäftigung in Werkstätten und Berufliche Eingliederung für Klienten, die trotz Förderungen und intensiver Betreuung eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt nicht möglich ist.

Die Leistungsfähigkeit dieser Personen liegt in etwa zwischen 10% und 30%, wodurch beim Betrieb Kosten zur Leistungsabgeltung bis zur Höhe der Geringfügigkeit anfallen. Zur Absicherung dieser Leistung muss eine mobile Betreuung durch einen Fachdienst gewährleistet sein.

Das Projekt soll diesem Personenkreis eine soziale Integration in einem Betrieb ermöglichen.

Zielsetzung:

Durch diese unterstützte Beschäftigungsform soll es Personen, für die eine Anstellung am ersten Arbeitsmarkt nicht erreichbar ist, möglich sein, sozial integriert in einem Betrieb einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen. Diese Personen werden in erster Linie beim Betrieb selbst, gegebenenfalls aber auch beim Träger in einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis angestellt, arbeiten im Betrieb mit und werden mobil von Integrationsfachkräften betreut.

Leistungsgeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Anschaffung eines Blindenführhundes

Zuschuss zu den Kosten zur Anschaffung eines Blindenführhundes

Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Arbeit und fähigkeitsorientierte Aktivität - "Arbeitsassistenz und Arbeitsbegleitung"

Derzeit wird ausschließlich die Leistung „Arbeitsbegleitung“ angeboten.

Die Förderung Arbeitsassistenz und Arbeitsbegleitung ist ein Angebot für psychosozial benachteiligten Menschen, denen die Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes zu hoch sind, eine sinnvolle und den Interessen entsprechende, gemeindenahe Beschäftigung zu ermöglichen.

Alter der Zielgruppe: Frauen und Männer vom Schulabgang bis Pensionsantrittsalter.

Menschen mit Beeinträchtigungen sollen in bestehende Betriebe integriert und dort kollektivvertraglich, entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit entlohnt werden. Bei Bedarf wird der Person eine Bezugsperson zur Seite gestellt, welche als Mentor fungiert. Menschen mit Beeinträchtigungen werden während der Arbeitserprobung und des Arbeitsverhältnisses zeitlich unbefristet je nach Bedarf begleitet.

Kundinnen und Kunden sollen in vorhandene Betriebe integriert und dort kollektivvertraglich entlohnt werden. Die verminderte Leistungsfähigkeit wird prozentuell festgesetzt mit einer Bandbreite zwischen 30 - 70 %. Als finanziellen Ausgleich erhalten die Betriebe Zuschüsse, deren Höhe sich an der verminderten Leistungsfähigkeit orientiert.

Zur Unterstützung wird den Kundinnen und Kunden bei Bedarf jeweils eine Bezugsperson, die als Mentor fungiert, zur Seite gestellt. Da dies für den Betrieb ebenfalls leistungsreduzierende Auswirkungen hat, werden auch für diesen Mentor finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt.

Es gibt:

Direkte Leistungen: Das sind jene Leistungen, welche in direkter Interaktion mit den Menschen mit Beeinträchtigungen erbracht werden.

Indirekte Leistungen: Das sind alle jene Leistungen, welche die Schaffung geeigneter organisatorischer Rahmenbedingungen, die Sicherung der Qualität der inhaltlichen Arbeit durch eine bewusste Planung der Abläufe und Reflexion, die Sicherstellung des Informationsflusses, eine geplante Weiterentwicklung des eigenen Aufgabenbereiches und eine Auseinandersetzung mit inhaltlich-methodischen Aspekten der pädagogischen Tätigkeit zum Inhalt haben.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den weiterführenden Informationen zu den Voraussetzungen bzw. den Links zu externen Informationsseiten.

Leistungsgeber: Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Soziales und Gesundheit, Abteilung Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Arbeit und fähigkeitsorientierte Aktivität - "Berufliche Qualifizierung"

Die Förderung „Berufliche Qualifizierung“ soll Menschen mit körperlichen, geistigen, psychischen und/oder mehrfachen Beeinträchtigungen das Erreichen eines dauerhaften Dienstverhältnisses am allgemeinen Arbeitsmarkt, eine selbstbestimmte Berufstätigkeit sowie die nachhaltige berufliche und soziale Integration ermöglichen.

Zu den erbrachten und geförderten Leistungen zählen:
Direkte Leistungen (jene Leistungen, welche in direkter Interaktion mit den Menschen mit Beeinträchtigungen erbracht werden)

  1. Erstellung eines Ausbildungsprogrammes
  2. Ausbildungsbezogene Leistungen
  3. Vermittlung von Schlüsselqualifikationen
  4. Ausbildungsbegleitende Maßnahmen
  5. Sozialpädagogische Leistungen

Indirekten Leistungen (jene Leistungen, welche die Schaffung geeigneter organisa­torischer Rahmenbe­dingungen, die Sicherung der Qualität der inhaltlichen Arbeit und Ausbil­dung durch eine bewusste Planung der Abläufe und Refle­xion, die Sicherstellung des Informationsflusses, die Weiterentwicklung der Konzeption und Qualität der Einrichtung, eine geplante Weiterentwicklung des Aufgaben­bereiches und eine Auseinandersetzung mit inhaltlich-methodischen Aspek­ten zum Inhalt haben)

  1. Betriebswirtschaftliche Leistungen
  2. Pädagogisch-planerische Leistungen der Mitarbeiter/innen
  3. Organisatorische Leistungen der Mitarbeiter/innen

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den weiterführenden Informationen zu den Voraussetzungen bzw. den Links zu externen Informationsseiten.

Leistungsgeber: Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Soziales und Gesundheit, Abteilung Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Arbeit und fähigkeitsorientierte Aktivität - "Fähigkeitsorientierte Aktivität"

Die Förderung „Fähigkeitsorientierte Aktivität“ soll Menschen mit körperlichen, geistigen, psychischen und/oder mehrfachen Beeinträchtigungen die Teilnahme und Mitwirkung an einem Arbeitsprozess sowie am Leben in der Gemeinschaft erleichtern bzw. ermöglichen. Die geförderten Maßnahmen schaffen eine organisierte Tagesstruktur mit vielfältigen, fähigkeitsorientierten und sinnvollen Tätigkeitsfeldern.
Förderempfänger sind die Trägerorganisationen, die Sachleistungen im Bereich der fähigkeitsorientierten Aktivität für beeinträchtigte Personen erbringen.


Zu den erbrachten und geförderten Leistungen zählen:
Direkte Leistungen (jene Leistungen, welche in direkter Interaktion mit den Menschen mit Beeinträchtigungen erbracht werden):
a. Betreuung und Begleitung im Arbeits- und Beschäftigungsprozess
b. Unterstützung bei der Erhaltung und Entwicklung von Kompetenzen
c. Persönlichkeitsentwicklung und Entwicklung lebenspraktischer Fertigkeiten
d. Individuelle Basisversorgung
e. Kommunikation
f. Freizeitaktivitäten, Kultur und Bildung im Rahmen der Beschäftigung
g. Leistungen im medizinisch-therapeutischen Bereich
h. Leistungen im psychischen Bereich

Indirekte Leistungen (alle jene Leistungen, welche die Schaffung geeigneter organisatorischer Rahmenbedingungen, die Sicherung der Qualität der inhaltlichen Arbeit durch eine bewusste Planung der Abläufe und Reflexion, die Sicherstellung des Informationsflusses, eine geplante Weiterentwicklung des eigenen Aufgabenbereiches und eine Auseinandersetzung mit inhaltlich-methodischen Aspekten der pädagogischen Tätigkeit zum Inhalt haben):

  1. Indirekte kunden-/kundinnenbezogene Tätigkeiten
  2. Pädagogisch-planerische Leistungen
  3. Organisatorische Leistungen
  4. Konzeptionelle Leistungen

Leistungsuntergliederung
„Fähigkeitsorientierte Aktivität“ wird angeboten als

  1. Fähigkeitsorientierte Aktivität für Menschen mit körperlichen, geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen
  2. Fähigkeitsorientierte Aktivität für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen
  3. Integrative Beschäftigung für Menschen mit körperlichen, geistigen, psychischen und mehrfachen Beeinträchtigungen

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den weiterführenden Informationen zu den Voraussetzungen

Leistungsgeber: Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Soziales und Gesundheit, Abteilung Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Arbeit und fähigkeitsorientierte Aktivität - "Geschützte Arbeit"

Die Förderung „Geschützte Arbeit in Werkstätten und in Betrieben“ soll Menschen mit körperlichen, geistigen, psychischen und/oder mehrfachen Beeinträchtigungen

1)     die Möglichkeit bieten,

  • eine Erwerbsarbeit im Rahmen eines geschützten Arbeitsplatzes - in einer geschützten Werkstätte die einem Arbeitsplatz am allgemeinen Arbeitsmarkt möglichst nahe kommt - auszuüben oder
  • eine Erwerbsarbeit in Form eines geschützten Arbeitsplatzes in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes auszuüben
  • zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung.

2)     durch Überlassung an Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes so weit qualifizieren, dass eine dauerhafte Übernahme in ein Dienstverhältnis gelingt bzw. der Übergang in ein Unternehmen am allgemeinen Arbeitsmarkt ermöglicht wird.

 Zu den erbrachten und geförderten Leistungen zählen:

Direkte Leistungen (jene Leistungen, welche in direkter Interaktion mit den Menschen mit Beeinträchtigungen erbracht werden)

  • Arbeitsangebot innerhalb der Geschützten Arbeit und/oder Begleitende Personalüberlassung
  • Arbeitsbegleitende Maßnahmen
  • Individualisierte Personalentwicklung

Indirekte Leistungen (jene Leistungen, welche die Schaffung geeigneter organisa­torischer Rahmenbe­dingungen, die Sicherung der Qualität der inhaltlichen Arbeit und Ausbil­dung durch eine bewusste Planung der Abläufe und Refle­xion, die Sicherstellung des Informationsflusses, die Weiterentwicklung der Konzeption und Qualität der Einrichtung, eine geplante Weiterentwicklung des Aufgaben­bereiches und eine Auseinandersetzung mit inhaltlich-methodischen Aspek­ten zum Inhalt haben)

  • Leistungen im Sinne allgemeiner Betriebsführung
  • Organisatorisch-planerische Leistungen

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den weiterführenden Informationen zu den Voraussetzungen

Leistungsgeber: Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Direktion Soziales und Gesundheit, Abteilung Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Ausbildungskosten für Menschen mit Behinderung

Abgeltung des behindertenbedingten Mehraufwandes im Rahmen einer Schul- oder Berufsausbildung bzw. während der Absolvierung eines Studiums
Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Berufliche Eingliederung

Die Hilfe zur beruflichen Eingliederung umfasst:

  • Die Berufsfindung;
  • Die berufliche Ausbildung (Anlernung);
  • Die Ein- , Um- und Nachschulung sowie Betreuung in Betrieben, Lehrwerkstätten oder ähnlichen Einrichtungen für die Dauer von maximal acht Monaten; wenn jedoch der Erfolg der Maßnahme nur durch Gewährung einer die acht Monate überschreitenden Hilfe gewährleistet werden kann, so ist diese bei Bedarf für die tatsächlich notwendige Zeit zuzuerkennen;
  • Die Erprobung auf einem Arbeitsplatz.
Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt

Berufsausbildungsassistenz plus

Berufsausbildungsassistenzplus ist eine Maßnahme, die Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und/oder mehrfacher Behinderung (teilweise zusätzlich mit psychischer Beeinträchtigung) vornehmlich durch Training und Qualifizierung in konkreten Arbeitssituationen am ersten Arbeitsmarkt zu befähigen hat, eine ihren Fähigkeiten und Interessen entsprechende Ausbildung (Lehre nach BA, § 8b) zu absolvieren und so längerfristig erfolgreich in das Berufsleben einzusteigen. Die Qualifizierung direkt am Arbeitsplatz ermöglicht behinderten Menschen eine bessere und effizientere Einarbeitung als Training, das nicht in der Realsituation stattfindet.

Zielsetzung:

  • Unterstützung der KlientInnen, eine fähigkeits- und interessenbezogene Berufswahlentscheidung zu treffen.
  • Durch eine praxisorientierte Berufsorientierung muss eine zielgenaue Entscheidung für den weiteren Lebensweg getroffen werden können.
  • Die für die Aufnahme der Lehre erforderlichen Schlüsselqualifikationen müssen erworben werden.
  • Die KlientInnen eignen sich die gemeinsam mit dem Betrieb definierten Inhalte von Lehrberufen ab.
  • Die bisher in Werkstätten der Behindertenhilfe Beschäftigten erhalten Ausbildungsmöglichkeiten in Betrieben der freien Wirtschaft.
  • Den erfolgreichen Abschluss muss die Absolvierung der Lehrabschlussprüfung bilden.
Leistungsgeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung im Bundesland Salzburg - berufliche Eingliederung

Es werden die Kosten für die berufliche Ausbildung sowie für ein allfälliges Arbeitstraining für Menschen mit Behinderung getragen.

Die Leistung wird durch Einrichtungen der Behindertenhilfe erbracht.

Leistungsgeber: Amt der Salzburger Landesregierung
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung im Bundesland Salzburg - Lohnkostenzuschüsse

Es werden Lohnkostenzuschüsse für jene Menschen mit Behinderung gewährt, die wegen ihrer Behinderung mit nicht behinderten Personen auf dem Arbeitsmarkt nicht mit Erfolg konkurrieren können. Der Lohnkostenzuschuss gewährleistet ein zumindest kollektivvertraglich betriebsübliches Entgelt für die Beschäftigung in der Form, dass für den behinderten Dienstnehmer dem Arbeitgeber der Unterschied zwischen dem tatsächlichen Wert der Arbeitsleistung des behinderten Dienstnehmers und dem Arbeitsentgelt, höchstens jedoch 50 % vom Entgelt ersetzt werden.

Leistungsgeber: Amt der Salzburger Landesregierung
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Fähigkeitsorientierte Beschäftigung und berufliche Eingliederung

Förderung von Menschen mit Behinderung gem. § 2 Abs. 1 K-ChG, LGBl. 8/2010 idgF. in Tagesstätten und Beschäftigungswerkstätten sowie der Anlehre in Einrichtungen der Behindertenhilfe.

Leistungsgeber: Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 4 - Soziale Sicherheit
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Gebärdensprachdolmetschkosten

Für Gehörlose und hochgradig Schwerhörige können für berufliche Angelegenheiten  Gebärdensprachdolmetschkosten übernommen werden.

Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Geschützte Arbeit

Hilfe durch geschützte Arbeit besteht darin, dass für den behinderten Menschen, der in einem integrativen Betrieb oder außerhalb eines integrativen Betriebes das volle kollektivvertragliche Entgelt erhält, dem Träger des integrativen Betriebes der Unterschied zwischen dem Wert der tatsächlichen Arbeitsleistung des behinderten Menschen und dem kollektivvertraglichen Arbeitsentgelt ersetzt wird, jedoch höchstens im Ausmaß von 65 % des Richtsatzes für Alleinstehende gemäß § 8 Abs. 1 Burgenländisches Sozialhilfegesetz 2000 (Landeszuschuss). In besonderen Härtefällen kann das Ausmaß des Landeszuschusses dem Richtsatz für Alleinstehende gemäß § 8 Abs. 1 Burgenländisches Sozialhilfegesetz 2000 entsprechen.

Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Hilfe durch geschützte Arbeit, Niederösterreich

Hilfe durch geschützte Arbeit besteht in allen Maßnahmen, die erforderlich sind, damit Menschen mit besonderen Bedürfnissen auf dem Arbeitsmarkt mit Erfolg mit anderen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern konkurrieren können. Ziel ist die Integration ins Berufsleben und die Absicherung des Dienstverhältnisses. Nach der Besonderheit des Falles erfolgt die Hilfeleistung auf der Grundlage des Privatrechtes auf einem geschützten Arbeitsplatz oder in einem integrativen Betrieb. Geschützte Arbeitsplätze sind Arbeitsstellen für ArbeitnehmerInnen mit besonderen Bedürfnissen in Betrieben mit anderen ArbeitnehmerInnen. Integrative Betriebe sind Einrichtungen zur Bereitstellung von Arbeitsplätzen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, die wegen Art und Schwere der Beeinträchtigung nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, bei denen aber eine wirtschaftlich vertretbare Mindestleistung vorliegt.

Die Leistung wird aufgrund eines Antrages der hilfesuchenden Person vom Land NÖ an den Dienstgeber ausbezahlt.

Leistungsgeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1
Gültig bis: unbegrenzt

Hilfen zur wirtschaftlichen Selbständigkeit für Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderung können zur Abgeltung der bei Gründung einer selbstständigen Erwerbstätigkeit anfallenden und nachweisbaren Kosten Zuschüsse bis zur Höhe von 50 vH der Kosten, höchstens jedoch im Ausmaß der 100fachen Ausgleichstaxe (§ 9 Abs. 2 erster Satz BEinstG), gewährt werden.
Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Hilfe zur beruflichen Eingliederung, Niederösterreich

Im Rahmen dieser Hilfe wird ein Zuschuss zu den Kosten

  • für die Berufsorientierung (Abklärung für welche Tätigkeiten eine Person auf Grund ihrer Beeinträchtigung am ehesten geeignet ist, indem sie zu verschiedenen Beschäftigungen in einer entsprechenden Einrichtung herangezogen wird)
  • für die berufliche Ausbildung sowie für ein allfälliges Arbeitstraining (Hinführen zu einer erforderlichen Arbeitshaltung, Aneignung bestimmter Fähigkeiten) - für die Umschulung und Weiterbildung (Lehre, berufsorientierter Schulbesuch, Teilnahme an Lehrgängen, Einschulung am konkreten Arbeitsplatz)
  • sowie für die Erprobung am Arbeitsplatz (Beratung, Unterstützung und Motivation durch Fachkräfte am Arbeitsplatz)

gewährt.

Die Leistung wird aufgrund eines Antrages der hilfesuchenden Person vom Land NÖ an den Träger oder Dienstgeber ausbezahlt.

Leistungsgeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1
Gültig bis: unbegrenzt

Integrationshilfe zur Teilhabe am Arbeitsleben

Menschen mit Behinderung werden von der Vorarlberger Landesregierung diverse Leistungen

  • zur Unterstützung
  • zur Vorbereitung auf die Arbeit am offenen Arbeitsmarkt und
  • für das Arbeitsverhältnis am offenen Arbeitsmarkt

gewährt.

Das Land Vorarlberg unterstützt im Bereich der Integrationshilfe überwiegend Einzelpersonen.

Leistungsgeber: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Gesellschaft, Soziales und Integration
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Integrierte Arbeitsgruppen

In der Integrierten Arbeitsgruppe werden Jugendliche (nach Beendigung der Schulzeit) und Erwachsene mit geistiger, körperlicher, mehrfacher oder Sinnesbehinderung bei der aktiven Teilnahme von produktiven und fallweise kreativen Arbeits- und Beschäftigungsprozessen mit Qualifizierungsmöglichkeiten nach der Leistungsfähigkeit und den Interessen der betreuten KlientInnen betreut. Durch lebenspraktisches Training, Förder- und Bildungsangebote wird die ganzheitliche Entwicklung unterstützt. Die Intensität der Unterstützungsleistung hat sich über die Übung und Anleitung bis hin zur kontinuierlichen Begleitung zu erstrecken und nach dem Grad der Beeinträchtigung zu richten.

Zielsetzung:

Die Schaffung und zur Verfügungsstellung sinnvoller Arbeits-, Qualifizierungs- und Beschäftigungsangebote sowie fallweise die Entwicklung beruflicher Perspektiven und eine fundierte Berufswahlentscheidung.

Leistungsgeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Jobcoaching für Menschen mit Behinderung

Durch Jobcoaching sollen Frauen und Männer mit Behinderung begleitet und individuell auf ihrem Arbeitsplatz im Unternehmen eingeschult werden. Zielsetzung ist die Sicherstellung der dauerhaften beruflichen Integration und einer existenzsichernden Erwerbstätigkeit für die begleiteten Frauen und Männer mit Behinderung

Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Mobilitätszuschuss

Jährlicher Zuschuss für den behinderungsbedingten Mehraufwand im Zusammenhang mit der Fahrt von und zum Arbeitsplatz
Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Orientierungs- und Mobilitätstraining

Abgeltung der Kosten für ein Orientierungs- und Mobilitätstraining sowie für ein Training zur Erlangung von kommunikations- und lebenspraktischen Fähigkeiten, sofern sie zum Antritt oder zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit notwendig sind.
Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderung

Übernahme der Kosten für die persönlichen Unterstützungsleistungen im Zusammenhang mit Begleitung und Mobilität, die zur Erfüllung der dienstvertraglich festgelegten Verpflichtungen sowie zur Einhaltung innerbetrieblicher Regelungen bzw. zur erfolgreichen Absolvierung einer Ausbildung als Ausgleich behinderungsbedingter Funktionseinschränkungen erforderlich sind.

Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahmen für Menschen mit Behinderung

Zuschüsse an geeignete Einrichtungen, die zum Zwecke der Vorbereitung von Menschen mit Behinderung auf eine berufliche Integration Qualifizierungs- oder Beschäftigungsprojekte durchführen. Ziel von Projektförderungen ist es Menschen mit Behinderungen, die auf Grund der Art oder des Ausmaßes ihrer Behinderung ohne Hilfsmaßnahmen einen Arbeitsplatz nicht erlangen oder beibehalten können, die Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen.
Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Tagesstruktur

Tagesstruktur ist eine vielfältige soziale Dienstleistung für Menschen mit Behinderung, die derzeit oder dauerhaft nicht in der Lage sind, auf dem freien Arbeitsmarkt zu bestehen. Ziel ist es, vorhandene Fähigkeiten zu fördern und zu erhalten sowie eine sinnvolle und sinnstiftende Betätigung anzubieten.

Basale oder kreative Förderung; Arbeitsangebote; Qualifizierungsangebote

Leistungsanerkennung (Taschengeld, Prämie etc.) von der anerkannten Einrichtung an die Kundin/den Kunden. Höhe und Auszahlungsmodalitäten sind im Betreuungsvertrag zwischen dem Kunden/der Kundin und der anerkannten Einrichtung vereinbart. Bei der Förderung von Leistungen der Tagesstruktur ist eine Eigenleistung in der Höhe von 30 % der pflegebezogenen Geldleistungen zu erbringen (§ 21 CGW).

Leistungsgeber: Stadt Wien - Fonds Soziales Wien (FSW)
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Zuschuss zum Erwerb/Umbau eines KFZ für Menschen mit Behinderung

Einmalzahlung für einen Zeitraum von fünf Jahren ab Zulassungsdatum sofern das Kfz zum Antritt oder zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit notwendig ist.

Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Zuschuss zur Abgeltung eines laufenden behinderungsbedingten Mehraufwands von Unternehmer/innen

Es werden Zuschüsse zur Abgeltung eines im laufenden Betrieb entstehenden behinderungsbedingten Mehraufwandes eines Unternehmers / einer Unternehmerin mit Behinderung gewährt. Zweck dieser Förderung ist die Sicherung bereits bestehender selbstständiger Erwerbstätigkeiten von Menschen mit Behinderung.

Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Zuschuss zur Erlangung einer Lenkerberechtigung für Menschen mit Behinderung

Zuschuss zu den Führerscheinkosten, sofern dieser zum Antritt oder zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit notwendig ist.
Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz - Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

RSS Feed

nach oben