Inhalt

Leistungsangebote/Förderungen zum Thema Pflege

Kein Filter eingestellt

Seite1/2/3/4/5/6/7

24h-Betreuungsförderung

Die Förderung dient dem Zweck eines finanziellen Zuschusses zur 24-Stunden-Betreuung, die es pflegebedürftigen Personen ermöglicht, in ihrem eigenen zu Hause betreut zu werden.

Leistungsgeber:
Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Sektion IV
Gültig bis:
unbegrenzt

Basisdienstleistungen und Dorferneuerung in ländlichen Gebieten (M07)

Die Maßnahme M07 - „Basisdienstleistungen und Dorferneuerung in ländlichen Gebieten“ umfasst ein Bündel an 15 zum Teil sehr unterschiedlichen Vorhabensarten, durch deren Umsetzung die Attraktivität ländlicher Regionen als Wirtschafts-, Lebens-, Wohn-, Erholungs- und Naturraum nachhaltig weiterentwickelt und die Aufrechterhaltung der infrastrukturellen Grundversorgung unterstützt werden soll.

Neben der Sicherstellung, Entwicklung und dem Ausbau von lokalen Infrastrukturen (Internet, Wegenetz) und lokalen Basisdienstleistungen (Kinderbetreuung, Pflege, Gesundheitseinrichtungen etc.) sowie der Schaffung von lokalen Arbeitsplätzen sind Aktivitäten zur Erhaltung und Verbesserung des natürlichen und kulturellen Erbes (Stärkung der regionalen Identität, Erhaltung regionsspezifischer Landschaftsqualitäten) ebenso Bestandteil dieser Maßnahme wie die Umsetzung von Vorhaben im Bereich des Klimaschutzes (klimafreundliche Mobilität, erneuerbare Energien, Energieeffizienz).

Es sind Aktivitäten im Rahmen folgender Vorhabensarten (VHA) förderbar:

  • Pläne und Entwicklungskonzepte zur Erhaltung des natürlichen Erbes (VHA 7.1.1)
  • Pläne und Entwicklungskonzepte zur Dorferneuerung (VHA7.1.2)
  • Lokale Agenda 21 (VHA 7.1.3)
  • Ländliche Verkehrsinfrastruktur (VHA 7.2.1)
  • Investitionen in erneuerbare Energien (VHA 7.2.2)
  • Umsetzung von Klima- und Energieprojekten auf lokaler Ebene (VHA7.2.3)
  • Breitbandinfrastruktur in ländlichen Gebieten (VHA 7.3.1)
  • Soziale Angelegenheiten (VHA 7.4.1)
  • Klimafreundliche Mobilitätslösungen (klimaaktiv mobil) (VHA 7.4.2)
  • Investitionen in kleine touristische Infrastruktur (VHA 7.5.1)
  • Studien und Investitionen zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung des natürlichen Erbes (VHA 7.6.1)
  • Umsetzung von Plänen zur Dorferneuerung und Gemeindeentwicklung (VHA 7.6.2)
  • Erhaltung und Entwicklung der Kulturlandschaft (VHA 7.6.3)
  • Überbetriebliche Maßnahmen für die Bereiche Wald und Schutz vor Naturgefahren (VHA 7.6.4)
  • Stärkung der Potenziale des alpinen ländlichen Raums (VHA 7.6.5)
Leistungsgeber:
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Sektion II, Abteilung Koordination ländliche Entwicklung und Fischereifonds
Gültig bis:
unbegrenzt

Betreutes Wohnen Plus für SeniorInnen

Dieses Pilotprojekt dient der finanziellen Unterstützung des betreuten Wohnens für Personen, die bereits einen Betreuungsbedarf bis zu Pflegegeldstufe 3 (im Einzelfall auch höhere Stufen) haben, aber noch nicht in ein Pflegeheim aufgenommen werden müssen. Beim „Betreuten Wohnen PLUS“ ist neben Miete und Betriebskosten auch ein Grundleistungspaket zu bezahlen; diese obligatorischen Grundleistungen umfassen insbesondere:

  • Eine Betreuungskraft, die den MieterInnen als Ansprechperson und für organisatorische Belange zur Verfügung steht (4 Stunden pro MieterIn und Monat, davon 3 Stunden vor Ort);
  • Eine rund um die Uhr besetzte Notrufanlage;
  • Bereitstellung eines Gemeinschaftsraumes und die Organisation von Veranstaltungen sowie von Angeboten zur körperlichen und geistigen Aktivierung.
Leistungsgeber:
Land Burgenland
Gültig bis:
unbegrenzt
Hinweis:
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

COVID-19 - Förderung des Wechsels von 24-Stunden Betreuungskräften aus Rumänien

Die verschärften Grenzbestimmungen während der COVID-19-Pandemie erschweren den regelmäßigen Wechsel der rumänischen 24-Stunden-Betreuungskräfte.

Um die Versorgung von pflege- und betreuungsbedürftigen Personen in Oberösterreich auch während der COVID-19 Pandemie sicherstellen zu können, wurde von der Wirtschaftskammer Oberösterreich unter Einhaltung von besonderen Sicherheitsmaßnahmen eine Zugverbindung von Rumänien nach Österreich (Wien/Schwechat) organisiert.

Vor der Weiterfahrt nach Oberösterreich werden die rumänischen 24-Stunden-Betreuungskräfte in einem angemieteten Hotel einer COVID-19-Testung unterzogen. Nach der Testung erfolgt die Weiterfahrt nach Oberösterreich in Bussen.  

Die Kosten für die COVID-19 Testung und Hotelkosten für eine Übernachtung werden vorerst von der Wirtschaftskammer Oberösterreich übernommen und in weiterer Folge vom Land Oberösterreich gefördert.  

Leistungsgeber:
Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Gesellschaft, Soziales und Gesundheit, Abteilung Soziales
Gültig bis:
31.12.2020
Hinweis:
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

COVID-19 - Sonderprämie für 24-Stunden-Betreuungskräfte

Durch die COVID-19 Krise und den damit einhergehenden Grenzschließungen kommt es zu einem Wegfall der Betreuungsstrukturen im Bereich der 24-Stunden-Betreuung.

Zur Sicherstellung der Betreuung von pflege- und betreuungsbedürftigen Personen mit Hauptwohnsitz in Oberösterreich wird 24-Stunden-Betreuer/innen bei Verlängerung des regulären Turnus eine einmalige Förderung von 500 Euro genehmigt.

Leistungsgeber:
Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Gesellschaft, Soziales und Gesundheit, Abteilung Soziales
Gültig bis:
31.12.2020

COVID-19: Sonderprämie für 24-Stunden-Betreuungskräfte zur Bewältigung der COVID-19-Krise

Den 24-Stunden-Betreuer/innen werden bei Turnusverlängerung jeweils eine einmalige Sonderprämie in der Höhe von max. € 500,- gewährt.

Damit soll eine für die Zeit der Pandemie zeitlich befristete alternative Versorgung von pflege- und betreuungsbedürftigen Personen im Bereich der 24-Stunden-Betreuung sichergestellt werden.

Eine Förderung kann nur auf Antrag gewährt werden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Gewährung des Förderbetrags.

Die gewährte Förderung gilt als Förderung aus dem durch den Bund dem Land Salzburg zur Verfügung gestellten Zweckzuschuss gemäß Art. 44 des 2. COVID-Gesetzes, BGBl Nr. 16/2020, in Verbindung mit dem Pflegefondsgesetz zur Bewältigung der COVID-19 Krisensituation.

Leistungsgeber:
Amt der Salzburger Landesregierung
Gültig bis:
31.12.2020

Demenzbetreuung

Demenziell erkrankte Personen können in ihrem gewohnten Umfeld Demenztestungen durch GerontopsychologInnen in Anspruch nehmen. Bei der darauf folgenden Befundbesprechung werden die erforderlichen Unterstützungsmaßnahmen im Familiensetting abgeklärt und beschäftigungstherapeutische Hausbesuche durchgeführt.

Die Mobile Demenzbetreuung wird im Rahmen der Hauskrankenpflege durchgeführt.

Leistungsgeber:
Land Burgenland
Gültig bis:
unbegrenzt
Hinweis:
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Entlastungsangebot - Urlaubsaufenthalt für pflegende Angehörige

Urlaubsaufenthalt für pflegende Angehörige:

  • 7 Übernachtungen im Einzelzimmer auf Vollpensionsbasis im Kurzentrum Bad Bleiberg,
  • Kurärztliche Untersuchungen,
  • Individuelle Therapieanwendungen,
  • Hallenbad, Freibad, Saunalandschaft, Dampfbad uvm.,
  • Vorträge zu pflegerelevanten Themen,
  • Rahmenprogramm.
Leistungsgeber:
Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 5 - Gesundheit und Pflege
Gültig bis:
unbegrenzt
Hinweis:
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Essen auf Rädern, Niederösterreich

Das Land Niederösterreich gewährt Fördermittel zu den Kosten der Zustellung von Mahlzeiten. Die HilfeempfängerInnen haben selbst für die Herstellkosten des Essens aufzukommen. Die Leistung „Essen auf Rädern“ soll älteren, kranken oder pflegebedürftigen Personen, die nicht in der Lage sind, sich selbst eine warme Mahlzeit (in der Regel das Mittagessen) zuzubereiten, Hilfe zum Bezug von Essen bieten. Das Menüangebot ist je nach Anbieter unterschiedlich. Meist gibt es die Wahl zwischen Normalkost, Schonkost, Diabetikerkost und fleischloser Kost.

Leistungsgeber:
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1
Gültig bis:
unbegrenzt
Hinweis:
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Familienentlastungsdienst

Der Familienentlastungsdienst hat die Unterstützung der Menschen mit Behinderung und Entlastung der pflegenden Familienangehörigen im Pflege- und Betreuungsalltag sicherzustellen. Die Betreuungspersonen sollen die Möglichkeit haben, aus der Belastungssituation stundenweise auszusteigen.

Ziel:

Die mobile Betreuung muss der Entlastung der hauptbetreuenden Person dienen und damit dem Menschen mit Behinderung ein möglichst selbstbestimmtes Leben in gewohnter Umgebung und den Verzicht auf stationäre Versorgung ermöglichen.

Leistungsgeber:
Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales
Gültig bis:
unbegrenzt
Hinweis:
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.
Seite1/2/3/4/5/6/7

RSS Feed

nach oben