Sauber Heizen für Alle, Vbg

Mit dem Förderprogramm „Sauber Heizen für Alle“ wird der Umstieg einkommensschwacher Haushalte auf klimafreundliche Heizungen unterstützt. Das Förderprogramm wurde im Rahmen der gemeinsamen Bund/Länder Wärmestrategie entwickelt und zielt auf Haushalte der untersten drei Einkommensdezile ab. Die Abwicklung erfolgt in Kooperation zwischen den Bundesländern und der Kommunalkredit Public Consulting (KPC) in Vertretung des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK).

Gefördert wird der Ersatz des fossilen Heizungssystems durch ein klimafreundliches Heizungssystem wie

  • Nah-/Fernwärmeanschluss
  • Holzzentralheizungsgerät
  • Wärmepumpe

bei einkommensschwachen privaten Haushalten.

Dieser Antrag steht nur Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Amt der Vorarlberger Landesregierung - Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten (VIa)
Landhaus, 6900 Bregenz

KPC - Kommunalkredit Public Consulting GmbH
Türkenstraße 9, 1090 Wien
01/31631-265
heizung@kommunalkredit.at
https://www.umweltfoerderung.at/privatpersonen/sauber-heizen-fuer-alle-2022.html

Prüfung der bezahlten Rechnungen und der eingereichten Unterlagen.
Die Förderung wird mittels 4-Augen Prinzip durch einen weiteren Sachbearbeiter zur Auszahlung gebracht.

Rechtsgrundlage

Richtlinie "Sauber Heizen für Alle" i.d.g.F.
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Anschlussförderung

Gemeinsame Förderaktion zwischen Bund und Land bestehend aus "Raus aus Öl und Gas 2021/2022" (Bund), Kofinanzierung des Landes und Bundesmittel gemäß Bundesanteil, Landesanteil sowie Bundesmittel gemäߧ 6 2f Z 1c UFG

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

0.15 Mio. Euro

Wirkungsziele

Tausch einer fossilen Heizung für einkommensschwache Haushalte

Referenznummer

1056746