Inhalt

NÖ Bildungsförderung NEU

Leistungsgegenstand

  • Ziel der NÖ Bildungsförderung ist, die berufliche Qualifikation von Arbeitskräften zu erhöhen, um die Beschäftigungschancen nachhaltig zu sichern sowie den qualitativen Arbeitskräftebedarf der Betriebe sicherzustellen.
  • Das Land Niederösterreich leistet an Personen, die an beruflichen Bildungsmaßnahmen teilnehmen, einen Beitrag zur Finanzierung von Bildungskosten.
  • Die Rahmenrichtlinie der NÖ Bildungsförderung bildet die Grundlage für sämtliche speziellen Förderrichtlinien (Sonderprogramme) der NÖ Bildungsförderung.

Folgende Sonderprogramme werden angeboten:

  • Berufsreifeprüfung
  • Arbeitswelt 4.0 – Fit für Digitalisierung
  • NÖ Weiterbildungsscheck (zu diesem ESF-kofinanzierten Leistungsangebot liegt ein gesondertes Leistungsangebot vor)
  • NÖ Lehre PLUS

Leistungsgeber

  • Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1

Zuständigkeit

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Arbeitsmarkt, F4
Landhausplatz 1, 3100 St. Pölten
02742/9005-9555
bildungsfoerderung@noel.gv.at
http://www.noel.gv.at/noe/Arbeitsmarkt/Foerderung_noeBildungsfoerderung.html

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Arbeitsmarkt
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1

E-Mail: bildungsfoerderung@noel.gv.at

Voraussetzungen

Folgende Personengruppen werden gefördert:

  • ArbeitnehmerInnen in der Privatwirtschaft (vollversicherungspflichtiges Dienstverhältnis)
  • WiedereinsteigerInnen ohne AMS-Bezug (KinderbetreuungsgeldbezieherInnen, Personen nach Elternkarenz)
  • Öffentlich Bedienstete in handwerklicher Verwendung

Der Hauptwohnsitz muss sich seit mindestens 6 Monaten vor Kursbeginn in Niederösterreich befinden.

Die Bildungsmaßnahme muss der berufsspezifischen Weiterbildung dienen und bei einem zertifizierten bzw. anerkannten Bildungsträger absolviert werden.

Eine Förderung erfolgt nur von den persönlich entstandenen Kurskosten abzüglich von Dienstgeber- oder sonstigen Zuschüssen.

Für die Inanspruchnahme einer Förderung ist eine mindestens 75%ige Anwesenheit oder ein positiver Prüfungsabschluss erforderlich.

Das monatliche Bruttoeinkommen der Antragstellerin / des Antragstellers darf die in der Richtlinie festgelegte Höchstgrenze nicht übersteigen.

Während eines Zeitraumes von 3 Jahren ab Erstantragstellung können insgesamt höchstens € 2.500,- Förderung in Anspruch genommen werden.  

Die jeweiligen Voraussetzungen zu den einzelnen Programmen finden Sie über die ua. Verlinkungen:

Benötigte Unterlagen

Unterlagen zum Nachweis der Voraussetzungen für die Gewährung der NÖ Bildungsförderung sind auf Verlangen vorzulegen.

Online Antrag

Hinweis

Termine und Fristen

Die jeweiligen Termine und Fristen zu den einzelnen Programmen finden Sie über die ua. Verlinkungen:

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
NÖ BILDUNGSFÖRDERUNG Rahmenrichtlinie gültig ab 1. Juli 2019; F3-ANF-2102/034-2019
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

keine Kosten

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1046739

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung