Inhalt

Förderung von Lärmschutzmaßnahmen durch die Oö. Straßenverwaltung

Leistungsgegenstand

Einmaliger finanzieller Zuschuss zum Einbau von Lärmschutzfenster in Wohn- und Schlafräumen sowie in Wohnküchen. Weiters können bereits eingebaute Lärmschutzfenster und -türen im Nachhinein bis zu einem Zeitraum von 5 Jahren gefördert werden. Die Förderhöhe richtet sich nach den derzeitigen Fördersätzen einer Fensterförderung und berechnet sich nach dem Umfang der Lärmschutzfenster und -türen. Schalldämmlüfter werden nur in Schlafräumen mit einem Pauschalbetrag von 420 Euro gefördert. LeistungsempfängerIn/AntragsstellerIn können Privatpersonen/natürliche Personen, welche Hauseigentümer oder Mieter, sind sein.

Leistungsgeber

  • Amt der Oö. Landesregierung; Direktion Straßenbau und Verkehr; Abt. Straßenerhaltung und -betrieb

Zuständigkeit

Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Straßenbau und Verkehr
Abteilung Straßenerhaltung und -betrieb
4021 Linz • Bahnhofplatz 1

Tel.: (+43 732) 77 20-122 12

Fax: (+43 732) 77 20-21 28 77

E-Mail: baue.post@ooe.gv.at

Internet: www.land-oberoesterreich.gv.at

Voraussetzungen

  • Wohnobjekte, die vom Verkehrslärm einer Landesstraße beschallt werden.
  • Wohnobjekte, die dem ständigen Wohnsitz (Hauptwohnsitz) der Antragstellerin/des Antragstellers dienen.
  • Wohnobjekte, die zumindest an einer Öffnung (Tür oder Fenster) eine Überschreitung der Lärmgrenzwerte (Immissionsgrenzwert) 60 dB für den Tag und 50 dB für die Nacht aufweisen.
  • Wohnobjekte, die entweder vor der Errichtung der Landesstraße bestanden haben oder für die die Baubewilligung vor dem 1.1.1996 erteilt wurde.
  • Wohnobjekte, die vor dem 1.1.1996 erworben wurden oder für die ein Mietvertrag vor diesem Stichtag abgeschlossen wurde.
  • Bei Eigentumsübertrag durch Erbschaft, Überschreibung oder Schenkung muss das Wohnobjekt den ständigen Hauptwohnsitz des Antragstellers darstellen und die Baubewilligung vor dem 1.1.1996 erteilt worden sein.
  • Förderbeträge können grundsätzlich nur einmal in Anspruch genommen werden.
  • Förderungen für gewerblich genutzte Räume in Beherbergungsbetrieben sind nicht möglich
  • Förderungen für Zweitwohnsitze sind nicht möglich
  • Für Wintergärten oder ähnliche Glasbauten, auch wenn diese für Wohnzwecke benützt werden, ist eine Förderung nicht möglich
Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Benötigte Unterlagen

Bei der Antragstellung sind Lageplan des Wohnhauses, Daten der Baubewilligung, Meldenachweis, Grundbuchsauszug bzw. allfällige Angebote und Rechnungen der Schallschutzfenster (Schalldämmmaß mind. 38 dB) inkl. Prüfzeugnis beizulegen.

Formulare

Antrag, siehe Link.

Termine und Fristen

Bereits eingebaute Lärmschutzfenster und -türen können im Nachhinein bis zu einem Zeitraum von 5 Jahren gefördert werden.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/ooe/hs.xsl/36786_DEU_HTML.htm

Rechtsgrundlage
Allgemeine Förderungsrichtlinien der Landes Oberösterreich gemäß Beschluss der Oö. Landesregierung vom 10. Dezember 2007, Fin-010104/187 Oö. Straßengesetz idgF. sowie Direktionsvereinbarung bzw. Richtlinie "Lärmschutz an bestehenden Landesstraßen", Ausgabe Juni 2008, Land OÖ
Kosten und Zahlungen

Für die Antragstellung erwachsen dem Antragsteller keine Kosten.

Um eine ausreichende Schalldämmung zu erzielen, müssen im Allgemeinen die Fenster einschließlich der Fensterstöcke erneuert werden. Die Wahl des Fenstersystems und des Werkstoffes bleibt dem Antragsteller überlassen. Mehrkosten aus der Wahl des Systems oder des Materials hat der Antragsteller zu tragen.

Leistungskontrolle

Überprüfung des Einbaues und der Qualität der Schallschutzfenster durch einen Bediensteten der Abt. Straßenerhaltung und -betrieb

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1019074

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung

Stichwörter: