Förderungen von Verarbeitung, Vermarktung und Entwicklung landwirtschaftlicher Erzeugnisse Link zur Förderung

  • Es werden bauliche Investitionen in Infrastruktur für die Be- und Verarbeitung landwirtschaftlicher Erzeugnisse gefördert.
  • Förderwerber können Zusammenschlüsse landwirtschaftlicher Betriebe, sein.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Landwirtschaft und ländlicher Raum
Römerstraße 15
6901 Bregenz
+43(0)5574/511-25105
landwirtschaft@vorarlberg.at

  • Die Untergrenze der anrechenbaren Kosten beträgt mind. € 20.000,-. Die Förderintensität beträgt:
    • max. 30 % für Investitionen (unter Berücksichtigung besonderer Regionaler Bedeutung kann der Zuschuss auf 40 % erhöht werden) für Vorhaben die Produkte des Anhang I betreffen.
    • max. 20 % für Vorhaben die Produkte betreffen welche nicht unter Anhang I fallen
  • Die Förderungswerber müssen für die getätigten Investitionen Zahlungsnachweise mittels Originalbelegen (Rechnungen samt Zahlungsbelegen) nachweisen.
  • Die Förderungsabwicklungsstelle überprüft diese Verwendungsnachweise und führt jedenfalls bei Investitionen Vor-Ort-Kontrollen durch.

Rechtsgrundlage

Sonderrichtlinie des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft zur Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Österreichischen Programms für die Entwicklung des ländlichen Raums 2014 - 2020 "Sonstige Maßnahmen" idgF; Allgemeine Förderungsrichtlinien des Landes Vorarlberg idgF.
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen - Direkte Förderungen

Referenznummer

1045418