Öst. Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention Link zur Förderung

Seit längerer Zeit ist ein zunehmender Mangel an Arbeitsmediziner*innen in Österreich festzustellen, wodurch die gesetzlich vorgeschriebene arbeits-medizinische Versorgung der österreichischen Betriebe bereits aktuell nicht mehr in vollem Umfang gewährleistet ist.

Die Österreichische Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention (AAMP) hat daher mit Unterstützung einer Agentur ein PR-Konzept erstellt, das diese spannende, interdisziplinäre Tätigkeit attraktiv darstellen und gleichermaßen an junge wie erfahrene Ärzt*innen vermitteln soll.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft
Taborstraße 1-3, 1020 Wien

Auszahlungssummen in 100.000 Euro pro Jahr (Stand vom 08.04.2024)

Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

siehe Termine und Fristen

Rechtsgrundlage

ARR 2014

Leistungsart

Förderungen - Direkte Förderungen

Budgetiertes Volumen

0,045 Mio. Euro

Wirkungsziele

Schutz der Gesundheit und Sicherheit der ArbeitnehmerInnen

Referenznummer

1066406