ARF - Austrian Institute of Precision Medicine Link zur Förderung

Im Rahmen der Europäischen Aufbau- und Resilienzfazilität (EU-RRF) werden für die Errichtung eines Zentrums für Präzisionsmedizin – das „Center of Precision Medicine“  75 Mio. Euro bereitgestellt. Ziel ist die Errichtung eines Gebäudes für ein „Center of Precision Medicine (CPM)“ der Medizinischen Universität Wien (MUW) am Gelände des AKH Wien, um darin die Voraussetzungen für die Erforschung von maßgeschneiderten Therapien unter Berücksichtigung modernster Diagnostik-Methoden zu schaffen. Dabei sollen insbesondere all jene medizinischen Technologien konzentriert und ausgebaut werden, die für die Planung, Implementierung und Umsetzung von Präzisionsmedizin-Projekten von Bedeutung sind.

Teilweise finanziert durch die Europäische Union - NextGeneration EU

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Abteilung Präs/5
evelyn.hutterer@bmbwf.gv.at

Auszahlungssummen in 100.000 Euro pro Jahr (Stand vom 20.06.2024)

Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Rechtsgrundlage

Vertrag zur Errichtung des Austrian Institute of Precision Medicine zwischen dem Bund und der Stadt Wien vom 20.12.2022

Leistungsart

ARF - sonstige Geldzuwendungen

Budgetiertes Volumen

75 Mio. Euro

Wirkungsziele

Schaffung eines in Lehre und Forschung national abgestimmten, international wettbewerbsfähigen Hochschul- und Forschungsraumes.

Referenznummer

1060680