Studie zur wirtschaftlichen Relevanz von Startups in Österreich (Modul I)

Startups werden häufig als eine kleine Gruppe von Unternehmen in Österreich wahrgenommen und deren wirtschaftliche Bedeutung als gering eingeschätzt. Oft bringen aber gerade Startups mit ihren Geschäftsideen Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt nach Österreich, wovon auch viele weitere Akteure profitieren.

Es soll die Durchführung einer Studie gefördert werden, die die Bedeutung von Startups für die zukünftige Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Österreich in zwei zentralen Modulen untersucht:

(1) "Effekte von Startups auf die wirtschaftliche Entwicklung" und

(2) "Standortfaktoren, die eine erhöhte Startup Aktivität begünstigen".

Die Studie ist in eine Initiative "Gemeinsam für Österreichs Zukunft" eingebettet, die folgendes umfasst: Expert:innen-Treffen, Kommunikationskampagne und ein Launch-Event am 25.5.2022, bei dem die Ergebnisse der Studie vorgestellt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft Referat IV/3a
Stubenring 1, 1010 Wien
01/71100-805350
sarah.klaffner@bmaw.gv.at

Rechtsgrundlage

Verordnung des Bundesministers für Finanzen über Allgemeine Rahmenrichtlinien für die Gewährung von Förderungen aus Bundesmitteln (ARR 2014)
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

0.011 Mio. Euro

Wirkungsziele

Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft mit Fokus auf KMU

Referenznummer

1060078