ARF - Leergutrücknahmesysteme

Die Förderung dient zur Intensivierung der Kreislaufwirtschaft in Österreich und ist Teil der Umsetzung des Österreichischen Aufbau- und Resilienzplanes 2020-2026 (ÖARP). Dabei spielen Investitionen in Leergutrücknahmesysteme und Maßnahmen zur Steigerung der Mehrwegquote für Getränkegebinde eine wesentliche Rolle. Insgesamt stehen für diese Förderung und für die Förderung von Mehrwegsystemen 110 Mio. Euro zur Verfügung, wobei eine Aufteilung 80:30 angepeilt wird.

Gefördert wird die Errichtung von Leergutrücknahmeautomaten und die Adaptierung bestehender Automaten. Insbesondere sollen multifunktionale Automaten gefördert werden, die sowohl Mehrweg- als auch Einweggebinde zurücknehmen können.

Einreichen können alle natürlichen und juristischen Personen, die entsprechende Anlagen errichten und betreiben.

Die Mindest-Investition pro Projekt beträgt 3.000 Euro.

Die Förderung ist finanziert aus Mitteln der Europäischen Union – NextGenerationEU.

Dieser Antrag steht nur Unternehmen bzw. Non-Profit-Organisationen zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Kommunalkredit Public Consulting (KPC)
Türkenstr. 9, 1090 Wien
01 31631 0
kpc@kommunalkredit.at
https://www.umweltfoerderung.at/

http://www.umweltfoerderung.at/leergut

Die Höhe der Förderung hängt von den förderungsfähigen Kosten, der Art des Automaten und der Unternehmensgröße ab und wird in Form eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Investitionskostenzuschusses nach Endabrechnung vergeben.

Rechtsgrundlage

Umweltförderungsgesetz – UFG
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

110 Mio. Euro

Wirkungsziele

Intensivierung der Kreislaufwirtschaft in Österreich

Referenznummer

1057959