Green Frontrunner

Auf Basis des Green Frontrunner-Zuschusses können die Fördernehmenden nicht nur die Qualität von bereits angebotenen Produkten erhöhen, sondern auch ihr Angebot diversifizieren und ihre Produktpalette um echte Marktneuheiten erweitern. Die Vorhaben leisten substanzielle Beiträge zu auf Umweltschutz- und Klimaziele ausgerichtete Unternehmensstrategien, die einen wachstumsorientierten und auf eine Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit gerichteten Kurs unterstützen. Damit wird den förderungspolitischen Zielsetzungen des Klima- und Umweltschutzes und der Stärkung des Innovationsstandorts Österreich auf nachhaltige Weise entsprochen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws)
Walcherstraße 11A
1020 Wien
+43 1 501 75 - 0
24h-auskunft@aws.at
https://www.aws.at/

Rechtsgrundlage

Bundesgesetz zur Förderung der Forschung und Technologieentwicklung (Forschungs- und Technologieförderungsgesetz - FTFG), BGBl. Nr. 434/1982, in der jeweils geltenden Fassung, AWS T&I Richtlinie idF vom 01.01.2022, welche subsidiär anzuwenden ist.
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

4.8 Mio. Euro

Wirkungsziele

Steigerung der Forschungs-, Technologie- und Innovations-Intensität (FTI-Intensität) des österreichischen Unternehmenssektors
FTI-Fundament durch Ansiedelung innovationsstarker Unternehmen stärken und den Produktionsstandort Österreich ausbauen (technologische Kompetenzführerschaft, digitale Transformation der Wirtschaft, Österreich als Digitalisierungs- und „Tech for Green“-Champion positionieren);
Stärkung der inhaltlich offenen und technologieneutralen Unternehmensforschung; Verbesserung der Innovationsfähigkeit und des Outputs von kleinen und mittleren Unternehmen;
Stärkung der inhaltlich offenen und technologieneutralen Forschung in den Bereichen der Einflussfaktoren, Auswirkungen und Abschwächung der Klimakrise sowie in den Bereichen der Klimawandelanpassung und Ressourceneffizienz;
Entwicklung von Schlüsseltechnologien zur Verbesserung des Klimaschutzes, Forcieren der sektorübergreifenden Kooperation und Umsetzung gesamthafter Lösungen unter Wahrung von Technologieneutralität.

Referenznummer

1057611