COVID-19 Delogierungsprävention und Wohnungssicherung

Ziel der gegenständlichen Maßnahme ist gemäß § 5b Abs. 1 COVID-19-Gesetz-Armut die COVID-19-bedingte Delogierungsprävention und Wohnungssicherung. Gegenstand ist die Sicherung einer langfristigen Wohnperspektive von Personen der Zielgruppe in der aktuellen Wohnung ("Wohnungssicherung") oder einer besser geeigneten Wohnung ("Wohnungswechsel").

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Volkshilfe Wien gemeinnützige Betriebs GmbH
Weinberggasse 77, 1190 Wien

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Sektion V, Gruppe B, Abteilung 4
Stubenring 1, 1010 Wien

Keine Kosten für Beantragung

  • dem BMSGPK ist die widmungsgemäße Verwendung der Zuwendung durch Vorlage eines Abschlussberichts von der Abwicklungsstelle nachzuweisen.
  • Das BMSGPK hat das Recht jederzeit die widmungsgemäße Verwendung der Zuwendung durch Einsicht in die Bücher und Belege sowie durch Vorortkontrollen zu überprüfen.

Rechtsgrundlage

Richtlinie zur Umsetzung des § 5b COVID-19-Gesetz-Armut, COVID-19-Gesetz-Armut idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

24 Mio. Euro

Wirkungsziele

Erhöhung der ökonomischen und gesellschaftlichen Beteiligung von armutsgefährdeten und von Ausgrenzung bedrohten Personen, die nur begrenzt am ökonomischen und gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.
Verhinderung von Delogierungen, die den Personen der Zielgruppe aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie nach Auslaufen der gesetzlichen Mietzinsstundungen drohen.

Referenznummer

1057165