Förderung von Heizkesseltausch – Sauber Heizen für Alle, Stmk

Mit dem Förderprogramm „Sauber Heizen für Alle“ wird der Umstieg einkommensschwacher Haushalte auf klimafreundliche Heizungen unterstützt. Das Förderprogramm wurde im Rahmen der gemeinsamen Bund/Länder Wärmestrategie entwickelt und zielt auf Haushalte der untersten drei Einkommensdezile ab. Die Abwicklung erfolgt in Kooperation zwischen den Bundesländern und der Kommunalkredit Public Consulting (KPC) in Vertretung des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK).

Die Förderungen beziehen sich ausschließlich auf den Ersatz von Heizungen auf Basis fossiler Brennstoffe (wie Erdöl, Erdgas, Flüssiggas, Kohle/Koks; Allesbrenner) sowie auf den Ersatz von Stromheizungen (strombetriebene Nacht- oder Direktspeicheröfen).

Der Ersatz eines fossilen Heizungssystems durch ein klimafreundliches Heizungssystem (Heizkesseltausch) wird für folgende Heizungsarten gefördert:

  • Hocheffiziente oder klimafreundliche Nah-/Fernwärmeanschlüsse
  • Holzzentralheizungsgeräte (Pellet-, Hackgut- und Scheitholzkessel)
  • Wärmepumpen (Luftwärme-, Erdwärme- und Grundwasserwärmepumpen)

Ein Holzzentralheizungsgerät oder eine Wärmepumpe können nur gefördert werden, wenn keine Anschlussmöglichkeit an ein hocheffizientes bzw. klimafreundliches Nah- /Fernwärmenetz gegeben ist.

Dieser Antrag steht nur Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 15 Energie, Wohnbau, Technik
umweltlandesfonds@stmk.gv.at

siehe Link

Rechtsgrundlage

Sauber Heizen für Alle Förderungsrichtlinie des Landes Steiermark
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Anschlussförderung

dd

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Referenznummer

1056944