doc.funds.connect

Die vom BMBWF initiierte Förderungsmaßnahme ermöglicht kooperative Doktoratsprogramme zwischen Universitäten und Fachhochschulen. Das Programm fördert die Zusammenarbeit zwischen den Institutionen, stärkt die Forschungskompetenz der Fachhochschulen und bietet DoktorandInnen zusätzliche Möglichkeiten in der Karriereentwicklung. In Kooperation mit der Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG).

Zielgruppe

  • Österreichische Universitäten gemäß UG 2002 und österreichische Fachhochschulen gemäß FHStG

Zielsetzung

  • Auf- und Ausbau an internationalen Standards orientierten, von Universität und Fachhochschule gemeinsam entwickelten, strukturierten Doktoratsprogrammen
  • Unterstützung einer exzellenten Ausbildung von DoktorandInnen durch die Schaffung nachhaltiger kooperativer Ausbildungs- und Forschungsstrukturen zwischen Fachhochschulen und Universitäten
  • Vertiefung der Kooperation zwischen Fachhochschulen und Universitäten
  • Stärkung der Personalentwicklung für das wissenschaftliche Personal an Fachhochschulen
  • Verschränkung von Grundlagenforschung und angewandter Forschung im Bereich der Doktoratsausbildung und Etablierung einer anwendungsorientierten Grundlagenforschung

Dieser Antrag steht nur Unternehmen bzw. Non-Profit-Organisationen zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
Sensengasse 1, 1090 Wien
+43 1 505067 0
office@fwf.ac.at
http://www.fwf.ac.at

Weitere Informationen: www.fwf.ac.at

Rechtsgrundlage

§ 11 Forschungs- und Technologieförderungsgesetz, Förderrichtlinien gemäß § 15 FTFG
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

7 Mio. Euro

Wirkungsziele

Unterstützung von Forscherinnen und Forschern bei der Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich der Grundlagenforschung

Referenznummer

1055912