COVID-19 Forschung und Entwicklung von Impfstoffen

  • Investition für Forschung und Entwicklung von Impfstoffen gegen neu auftretende Infektionskrankheiten.
  • Beitrag Österreichs an die Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI) als Investition für Forschung und Entwicklung von Impfstoffen gegen neu auftretende Infektionskrankheiten.
  • Die Finanzmittel sollen Forschungs- und Innovationsmaßnahmen zur Entwicklung von Impfstoffen und neuen Behandlungsmethoden fördern. Im Zentrum der Anstrengungen in der Bekämpfung der derzeitigen gesundheitspolitischen Krise steht vor allem die Förderung von Forschungsanstrengungen zur Bekämpfung des Covid-19-Erregers SARS-CoV-2.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Bundeskanzleramt
Ballhausplatz 2, 1010 Wien

Auszahlungssummen in 100.000 Euro pro Jahr (Stand vom 01.10.2022)

Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Rechtsgrundlage

Anlage zu § 2 Teil 2 lit.A BMG 1986, Vereinbarung zwischen dem BKA und CEPI

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

6.8 Mio. Euro

Wirkungsziele

Das Bundeskanzleramt als inhaltlicher Impulsgeber, Koordinator und Brückenbauer. Angestrebte Wirkung: hoher Nutzen der Koordinationsleistungen des Bundeskanzleramts im Rahmen der Regierungs- und Europapolitik

Referenznummer

1054014