COVID-19 Übernahme der Kosten für die Softwareimplementierung des Elektronischen Impfpasses

  • Die in einem Vertragsverhältnis zu einem Krankenversicherungsträger stehenden Ärztinnen und Ärzte, Gruppenpraxen bzw. Primärversorgungseinheiten erhalten die für die Implementierung der für den elektronischen Impfpass notwendigen Software angefallenen Kosten im tatsächlich angefallenen Ausmaß, jedoch mit maximal € 1.300,- begrenzt, von der Österreichischen Gesundheitskasse ersetzt.
  • Die Österreichische Gesundheitskasse erhält die ausbezahlten Kosten vom Bund refundiert, wobei ein Betrag in Höhe von € 5,28 Mio. aus dem COVID-19-Krisenbewältigungsfonds zu bedecken ist.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Österreichische Gesundheitskasse
kundenservice@oegk.at

Rechtsgrundlage

§ 748 ASVG (BGBl. I Nr. 22/2021)
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

übrige Leistungen - COVID-19

Budgetiertes Volumen

5.28 Mio. Euro

Wirkungsziele

Unterstützung des niedergelassenen med. Bereichs
  • Förderung richtet sich an Erbringer von Sachleistungen

Referenznummer

1052083