IÖB-Toolbox

Das Förderungsprogramm IÖB-Toolbox hat den Zweck, österreichischen öffentlichen Auftraggebern die Planung und Umsetzung von IÖB-Challenges als innovatives Instrument der Markterkundung, sowie die Durchführung von innovativen Beschaffungen zu ermöglichen.

Dieser Antrag steht nur Unternehmen bzw. Non-Profit-Organisationen zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Austria Wirschaftsservice
Walcherstraße 11a
01-501-75/589
p.huber@aws.at
http://www.aws.at

https://www.aws.at/aws-ioeb-toolbox/

Der Zuschuss wird als einmaliger Betrag nach Vorlage und Approbation des Endberichts (Sachbericht und Endabrechnung) ausbezahlt.

Kontrolle von Sachbericht und Endabrechnung

Rechtsgrundlage

IÖB-Toolbox Sonderrichtlinien auf Basis der Allgemeinen Rahmenrichtli­nien für die Gewährung von Förderungen aus Bundesmitteln (ARR 2014 in der jeweils gelten­den Fassung). De-minimis-Verordnung: Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union auf De-minimis-Beihilfen (ABl. L 352 vom 24. Dezember 2013), deren Geltungsdauer mit der Verlängerungs-VO (VO (EU) 2020/972 vom 2.7.2020) bis 31.12.2023 verlängert wurde. Die Förderung von nicht-wirtschaftlichen Tätigkeiten stellt keine Beihilfe im Sinne von Artikel 107 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union dar; für die Abgrenzung von wirtschaftlichen zu nicht-wirtschaftlichen Tätigkeiten wird die Bekanntmachung der Kommission zum Begriff der staatlichen Beihilfe herangezogen (ABl. C 262 vom 19. Juli 2016; insbesondere Abschnitt 2).
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

2 Mio. Euro

Wirkungsziele

Entwicklung von Technologien für eine moderne, effiziente, leistungsfähige und sichere FTI-Infrastruktur zur Bewältigung der großen gesellschaftlichen Zukunftsherausforderungen (societal challenges)

Referenznummer

1051911