IG Netz

IG-Netz wurde im Jahr 1991 eingerichtet, um im Bereich der freien professionellen darstellenden Kunst die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen durch Leistungsempfänger/innen zu bezuschussen.

IG-Netz ist ein Anreizsystem, um Anstellungen in der freien Theaterszene zu erwirken und damit dem Alterprekariat entgegenzuwirken.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Interessengemeinschaft Freie Theaterarbeit
Gumpendorfer Straße 63B, 1060 Wien
+43 (0)1 403 87 94
office[at]freietheater.at
https://freietheater.at

Auszahlungssummen in 100.000 Euro pro Jahr (Stand vom 22.11.2022)

Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

keine Kosten

Rechtsgrundlage

Kunstförderungsgesetz 1988
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Anschlussförderung

Dienstgeber_innen müssen eine Subvention vom Bund oder einem Bundesland, das das IG-Netz mitfinanziert (derzeit Tirol, Vorarlberg, Steiermark, Kärnten, Burgenland, Stadt Wien) erhalten haben.

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

0.458 Mio. Euro

Wirkungsziele

Nachhaltige Verankerung von zeitgenössischer Kunst in der Gesellschaft sowie Gewährleistung stabiler Rahmenbedingungen für Kunstschaffende.

Referenznummer

1051770