COVID-19 NÖ Bildungsförderung Sonderprogramm "Fachkräfteinitiative Pflege und Soziales"

Durch die Corona-Pandemie kam es im Zuge des durch die Bundesregierung angeordneten Lockdowns zu großen Herausforderungen für die Arbeitswelt und Wirtschaft. Um einerseits neue Beschäftigungsperspektiven für Personen, die von zukünftiger Arbeitslosigkeit bedroht sind, anbieten zu können und andererseits dem Mangel an fachlich qualifizierten Personal im Pflege- und Sozialbereich entgegenzuwirken, fördert das Land Niederösterreich mit dem Sonderprogramm "Fachkräfteinitiative Pflege und Soziales" berufliche Umschulungen, Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen für Erwerbstätige, insbesondere in den Bereichen Pflege und Soziales.

Damit sollen Beschäftigte, die sich in diese Bereiche erstmalig hineinentwickeln bzw. berufsbezogen weiterbilden wollen, bedarfsgerecht unterstützt werden.

Die Rahmenrichtlinie der NÖ Bildungsförderung bildet die Grundlage für spezielle Förderrichtlinien (Sonderprogramme) der NÖ Bildungsförderung.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Arbeitsmarkt F4
Landhausplatz 1, 3100 St. Pölten
02742/9005-9555
bildungsfoerderung@noel.gv.at
http://www.noe.gv.at/noe/Arbeitsmarkt/foerderung_Pflegekraefte.html

keine Kosten

Für die Inanspruchnahme der Förderung ist die Absolvierung der Bildungsmaßnahme (mindestens 75%ige Anwesenheit) oder ein positiver Abschluss erforderlich

Rechtsgrundlage

NÖ Bildungsförderung Rahmenrichtlinie gültig ab 01. Juli 2019; f3-ANF-2102/034-2019 Richtlinie NÖ Bildungsförderung, Sonderprogramm "Fachkräfteinitiative Pflege und Soziales" gültig ab 01. Oktober 2020, F4-FX-2001/001-2020
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

1 Mio. Euro

Wirkungsziele

Mit dieser Förderung soll der Fachkräftemangel im Pflege- und Sozialbereich verkleinert werden.

Referenznummer

1050376