Förderung von Personen der außerschulischen, freizeitpädagogischen Kinder- und Jugendarbeit

Es werden Kosten für Bildungsmaßnahmen zur Weiterqualifizierung in der außerschulischen, freizeitpädagogischen Kinder- und Jugendarbeit gefördert.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Land Tirol, Abteilung Gesellschaft und Arbeit
Meinhardstraße 16a, 6020 Innsbruck
gesellschaft.arbeit@tirol.gv.at

1. Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss gewährt.

2. Die Förderung ist einkommensunabhängig und beträgt 50 % der Kosten der Bildungsmaßnahme.

3. Der maximale Förderbetrag beträgt € 1.000,- pro Person und Kalenderjahr und kann bei Einhaltung der sonstigen Fördervoraussetzungen auf einmal oder in Teilen beantragt und gewährt werden. Der Förderbetrag wird dem Jahr zugerechnet in dem die Förderung zugesagt wird.

Auszahlung der Förderung

Die Auszahlung des Förderbetrages aufgrund der Förderentscheidung erfolgt bei Vorlage folgender Nachweise:

a. Teilnahmebestätigung des Bildungsträgers über eine mindestens 75%ige Anwesenheit

b. Nachweis über die Bezahlung der Kosten der Bildungsmaßnahme, sofern nicht bereits vorgelegt

c. Nachweise über allfällige zwischenzeitig gewährte Unterstützungen anderer Förderstellen

Diese Nachweise sind spätestens drei Monate nach Ende der Bildungsmaßnahme (letzter Tag der Bildungsmaßnahme) unaufgefordert zu übermitteln. Bei nicht fristgerechter Vorlage tritt die Förderzusage außer Kraft und der Förderakt kann außer Evidenz genommen werden.

a. Die Prüfung der einzelnen Förderanträge erfolgt durch die Abteilung Gesellschaft und Arbeit des Amtes der Tiroler Landesregierung.

b. Die Förderentscheidung obliegt dem zuständigen Mitglied der Landesregierung

Rechtsgrundlage

Rahmenrichtlinie Jugendförderung, Richtlinie Förderung von Personen der außerschulische, freizeitpädagogischen Kinder- und Jugendarbeit
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

Volumen nicht begrenzt

Referenznummer

1050103