COVID-19 Sonderförderung: Regionalmuseen - Digitalisierungsprojekte

In Ergänzung zum Museumsbesuch vor Ort erstellen Museen zusätzlich auch kreative und interaktive Online-Angebote, die, gerade in Zeiten von Corona bedingten Einschränkungen, zumindest ein digitales Museumserlebnis ermöglichen. Diese Fördermaßnahme unterstützt Regionalmuseen bei der Entwicklung nachhaltiger Digitalisierungsprojekte, welche neue Zugänge zu Museen sowie die Aneignung von neuem Wissen und Kompetenzen ermöglichen. Digitalisierungsprojekte fördern zudem die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Disziplinen und Akteur*innen (z.B. Kooperation mit Fachhochschulen, Universitäten, Kreativwirtschaft, Künstler*innen uä).

Gefördert werden:

  • digitale Kunst- und Kulturprojekte, die die Museumsinhalte kreativ vermitteln,
  • digitale Strategien,
  • künstliche Intelligenz,
  • Apps, Games,
  • digitale Plattformen und interaktive Webseiten,
  • Virtual- und Augmented Reality (digital walks) etc.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung 2: Kultur, Bildung, Gesellschaft und Sport, Referat 2/03: Volkskultur, kulturelles Erbe und Museen
Postfach 527, 5010 Salzburg
+43 662 8042-2611
volkskultur@salzburg.gv.at
https://www.salzburg.gv.at/themen/kultur/foerdersparten/volkskultur

Informationen, wie die Leistungskontrolle durchgeführt wird:  

Formular Verwendungsnachweis

Rechtsgrundlage

Allgemeine Richtlinien der Kunst- und Kulturförderung Abteilung 2 – Kultur, Bildung, Gesellschaft und Sport Förderrichtlinie Covid-19 Sonderförderung: Regionalmuseen – Digitalisierungsprojekte 1. Allgemeine Richtlinien der Kunst- und Kulturförderung Abteilung 2 – Kultur, Bildung, Gesellschaft und Sport 2. Förderrichtlinie Covid-19 Sonderförderung: Regionalmuseen – Digitalisierungsprojekte
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

Volumen nicht begrenzt

Wirkungsziele

Diese Fördermaßnahme unterstützt Regionalmuseen bei der Entwicklung nachhaltiger Digitalisierungsprojekte, welche neue Zugänge zu Museen sowie die Aneignung von neuem Wissen und Kompetenzen ermöglichen.

Referenznummer

1049071