Inhalt

Zuschüsse an DienstgeberInnen zur Entgeltfortzahlung bei Großschadens-/Bergrettungseinsätzen; Wien

Leistungsgegenstand

DienstgeberInnen erhalten eine Entschädigung für Kosten, die diesen durch eine Entgeltfortzahlung für Mitglieder einer freiwilligen Einsatzorganisation im Rahmen einer Dienstverhinderung auf Grund eines Einsatzes bei einem Großschadensereignis oder einem Bergrettungseinsatz entstehen.

Die Entschädigung beträgt pauschal € 200,- pro Tag und DienstnehmerIn und wird dem Land vom Bund refundiert.

Leistungsgeber

  • Stadt Wien - Finanzwesen
  • Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend
  • Bundesministerium für Finanzen

Zuständigkeit

Amt der Wiener Landesregierung - Finanzwesen (MA 5)
post@ma05.wien.gv.at

Amt der Wiener Landesregierung - Finanzwesen

1082 Wien, Ebendorferstrasse 2/6. Stock

post@ma05.wien.gv.at

0043-1-4000-86456

Voraussetzungen

  • zeitgerechte Beantragung mittels des dafür vorgesehenen Formulars;
  • die Dienstnehmerin bzw. der Dienstnehmer muss dem Angestelltengesetz, dem Gutsangestelltengesetz, dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch, dem Landarbeitsgesetz sowie dem österreichischen Arbeitsrecht unterliegen;
  • die Dienstnehmerin bzw. der Dienstnehmer muss Mitglied einer anerkannten Einsatzorganisation sein;
  • die Dienstnehmerin bzw. der Dienstnehmer darf nicht in einem Dienstverhältnis zu einer Gebietskörperschaft (Bund, Land, Gemeinde) oder einem Unternehmen im überwiegenden Eigentum einer Gebietskörperschaft stehen;
  • der Einsatz muss infolge eines Großschadensereignisses oder eines Bergrettungseinsatzes von mindestens 8 Stunden im Sinne des § 3 Z 3 lit. b Katastrophenfondsgesetzes erfolgt sein;
  • der Einsatz muss im Land Wien stattgefunden haben;
  • die Dienstnehmerin bzw. der Dienstnehmer muss zumindest 8 Stunden durchgehend eingesetzt gewesen sein;
  • die Dienstnehmerin bzw. der Dienstnehmer muss für den abzugeltenden Tag im Ausmaß des ganzen Arbeitstages nach der vorgesehenen Normalarbeitszeit unter Fortzahlung des Entgelts freigestellt sein.

Vom Land Wien anerkannte Einsatzorganisationen:

  • Freiwillige Feuerwehr Breitenlee
  • Freiwillige Feuerwehr Süßenbrunn
  • Wiener Landesfeuerwehrverband - Katastrophenhilfsdienst
  • Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs - Landesverband Wien
  • Österreichischer Bergrettungsdienst - Landesorganisation Niederösterreich/Wien
  • Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich - Bereich Wien
  • Malteser-Hospitaldienst Austria - Bereich Wien
  • Österreichische Rettungshundebrigade - Landesgruppe Wien
  • Österreichisches Rotes Kreuz - Landesverband Wien
  • Sozial Medizinischer Dienst Österreich
  • Österreichische Wasserrettung - Landesverband Wien
  • Österreichischer Versuchssenderverband - Landesverband Wien
  • Grünes Kreuz - Rettung und Soziale Dienste gemeinnützige GmbH

Detaillierte Informationen sowie die für die Beantragung erforderlichen Formulare können diesem Link entnommen werden.

Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Benötigte Unterlagen

Antragsformular und Beilagen

Termine und Fristen

Der Antrag muss bis zum Ende des nachfolgenden Quartals ab Ende des Ereignisses einlangen.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

https://www.wien.gv.at/amtshelfer/finanzielles/finanzwesen/entgeltfortzahlung/freiwillige-helfer.html

Rechtsgrundlage
Richtlinie des Landes Wien für die Abgeltung von Entgeltfortzahlungen an Dienstgeberinnen und Dienstgeber, Beschluss der Landesregierung vom 15.10.2019; Richtlinie zur Zuschussregelung des § 3 Z 3 lit. b Katastrophenfondsgesetz; § 3 Z 3 lit. b Katastrophenfondsgesetz 1996, BGBl. Nr. 201/1996 idF BGBl. I Nr. 74/2019
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungskontrolle

Stichprobenkontrolle

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1047257

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung

Stichwörter: