Inhalt

Tarifförderung gemäß Stmk. Biomasseförderungsgesetz

Leistungsgegenstand

Förderung von Ökostromanlagen auf Basis fester Biomasse mit Standort im Land Steiermark, deren Förderung gemäß den Bestimmungen des ÖSG 2012 zwischen dem 01.01.2017 und dem 31.12.2019 ausgelaufen sind bzw. auslaufen.

Leistungsgeber

  • Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 13 Umwelt und Raumordnung
  • Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 15, FA Energie und Wohnbau

Zuständigkeit

Förderabwicklung erfolgt über die OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG

Alserbachstraße 14-16

1090 Wien

email:kundenservice@oem-ag.at

Voraussetzungen

Weiterbetrieb der Ökostromanlage und das Einspeisen der Energie in das öffentliche Netz.

Von der Förderung sind jene Ökostromanlagen ausgenommen, die

  1. zum Zeitpunkt der Abnahme gemäß § 4 über einen aufrechten Vertrag nach dem Ökostromgesetz, BGBl. I Nr. 149/2002, in der Fassung BGBl. I Nr. 114/2008, oder nach dem ÖSG 2012 verfügen,
  2. nicht über einen Anerkennungsbescheid gemäß § 7 ÖSG 2012 verfügen,
  3. auf Basis von Tiermehl, Ablauge oder Klärschlamm betrieben werden,
  4. keinen Brennstoffnutzungsgrad von mindestens 60 % erreichen,
  5. über kein Konzept über die Rohstoffversorgung für die Dauer von 36 Monaten verfügen,
  6. keine dem Stand der Technik entsprechende Maßnahmen zur Vermeidung von Feinstaub aufweisen, oder
  7. keinen dem Stand der Technik entsprechenden Wärmezähler für die Zwecke der Messung der genutzten Wärme installieren.

Benötigte Unterlagen

Die Anlagenbetreiber haben zur Prüfung der Förderungsvoraussetzungen in ihren Anboten insbesondere folgende Angaben zu machen, soweit diese nicht in Bescheiden gemäß § 7 ÖSG 2012 enthalten sind, die erforderlichenfalls durch entsprechende Unterlagen zu belegen sind:

  1. Angaben über die einzusetzenden Primärenergieträger und den Prozentsatz der einzelnen Primärenergieträger, bezogen auf ein Kalenderjahr, sowie über die Installation eines Wärmezählers.
  2. Die technischen Größen der Anlage, insbesondere die Engpassleistung.
  3. Die Rechnungsdaten.
  4. Die voraussichtlich in das Verteilernetz einzuspeisenden Erzeugungsmengen.
  5. Ein Konzept über die Erreichung des Brennstoffnutzungsgrades von mindestens 60 %, bezogen auf ein Kalenderjahr.
  6. Ein Konzept über die Rohstoffversorgung für die Dauer von mindestens 36 Monaten.
  7. Über dem Stand der Technik entsprechende Maßnahmen zur Vermeidung von Feinstaub und dem Stand der Technik entsprechende Wärmezähler für die Zwecke der Messung der genutzten Wärme.
  8. Die Volllaststunden der letzten fünf Kalenderjahre, in denen die Ökostromanlage in Betrieb war.
  9. Das Datum der Auflösung des Vertragsverhältnisses mit der Ökostromabwicklungsstelle.

Termine und Fristen

Anwendungszeitraum vom 30.10.2019 bis 01.11.2022

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Steiermärkisches Biomasseförderungsgesetz-StBFG 2019
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
01.11.2022

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1046333

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung