Inhalt

Urlaubsaktion für Seniorinnen und Senioren

Leistungsgegenstand

Steirischen SeniorInnen soll ein Urlaub mit „Tapetenwechsel" ermöglicht werden, auch wenn ihr eigenes Einkommen dafür nicht ausreicht. Aus diesem Grund gibt es in der Steiermark die Seniorenurlaubsaktion, die je zur Hälfte vom Land Steiermark und von den Bezirkshauptmannschaften finanziert wird. Unterkunft und Mahlzeiten während des Aufenthalts sind in ausgewählten steirischen Gasthöfen somit für die TeilnehmerInnen kostenlos. GrazerInnen können an der Urlaubsaktion nicht teilnehmen.

Leistungsgeber

  • Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales, Arbeit und Integration

Zuständigkeit

Abteilung 11 Soziales, Arbeit und Integration

Referat Beihilfen und Sozialservice

Burggasse 7 - 9, 8010 Graz

beihilfenundsozialservice@stmk.gv.at

0316/877-3748

Voraussetzungen

Eine Teilnahme ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • die Vollendung des 60. Lebensjahres bis 31. Dezember des laufenden Jahres,
  • Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft oder Angehörigkeit eines Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraumes,
  • Hauptwohnsitz in der Steiermark außerhalb von Graz
  • das Gesamtnettoeinkommen darf die festgelegten Einkommensgrenzen gemäß nicht übersteigen,
  • das Zurechtfinden ohne Betreuung, Hilfestellung oder Aufsicht am Urlaubsort muss gewährleistet sein (Pflegestufe 1 und 2),
  • bei Vorhandensein einer Pflegebedürftigkeit ist die Betreuung, Hilfestellung oder Aufsicht von einem Angehörigen oder einer anderen pflegenden Person (Nachbar, Freund, etc.) zu gewährleisten. In diesen Fällen können die Pflegestufen der TeilnehmerInnen der Urlaubskation 3 oder höchstens 4 betragen, wenn diese mit der Unterbringung in einem Zweibettzimmer einverstanden sind.

Voraussetzungen für die Teilnahme von SelbstzahlerInnen:

  • wenn hinsichtlich der Unterkunft und der Beförderung noch freie Plätze vorhanden sind,
  • das in der Richtlinie vorgegebene Mindestalter von 60 Jahren noch nicht erreicht wurde oder die Einkommensgrenze geringfügig überschritten wird, aber alle anderen Voraussetzungen erfüllt werden,
  • in einer Niederschrift bei der Gemeinde bestätigt wird, dass ein/eine TeilnehmerIn der Pflegestufe 3 oder 4 zu begleiten und zu betreuen ist.

SelbstzahlerInnen, die ein Einbettzimmer beanspruchen, kann ein Einbettzimmerzuschlag verrechnet werden; ein Transportkostenanteil wird jedoch nicht verrechnet.

Ihren Antrag auf Teilnahme an der steirischen SeniorInnenurlaubsaktion nimmt Ihre Wohnsitzgemeinde entgegen. Dort hilft man Ihnen natürlich auch gerne beim Ausfüllen der Formulare oder bei der Klärung offener Fragen. Die Anträge für den ersten Turnus müssen spätestens bis Ende März gestellt werden, alle weiteren spätestens vier Wochen vor Turnusbeginn.

Benötigte Unterlagen

Für die Gewährung der SeniorInnenurlaubsaktion sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • das ausgefüllte Antragsformular
  • die aktuellen Einkommensbelege in Kopie (Pensionsabschnitte, aus denen die Zusammensetzung der Pension und ein eventuelles Ausgedinge ersichtlich sind),
  • das ausgefüllte Formular „Verständigung von Angehörigen“,
  • eine ärztliche Bestätigung der PflegegeldbezieherInnen der Stufen 1 und 2, dass diese in der Lage sind, an der Urlaubsaktion ohne Betreuung teilzunehmen bzw. die ärztliche Bestätigung über die Pflegestufe 3 und 4 jener Personen, die eine Betreuung benötigen,

eine formlose Niederschrift der Wohnsitzgemeinde mit dem Inhalt, dass die TeilnehmerInnen mit der Pflegestufe 3 oder 4 von einem Angehörigen bzw. einer anderen Begleitperson bereits längere Zeit betreut wurden bzw. werden.

Formulare

Das Antragsformular, das Formular „Verständigung von Angehörigen“ und jenes für die ärztliche Bestätigung der PflegegeldbezieherInnen der Stufen 1 und 2 sind am Sozialserver des Landes Steiermark (www.soziales.steiermark.at) unter „Soziale Leistungen - Urlaubsaktionen des Landes “ abrufbar. Die Listen der Teilnehmerinnen sind bis spätestens 2 Wochen vor Turnusbeginn der Abteilung 11 Soziales, Arbeit und Integration per E-mail (beihilfenundsozialservice@stmk.gv.at) zu übermitteln.

Termine und Fristen

Die Termine der Seniorenurlaubsaktion werden grundsätzlich über Tages- bzw. Gemeindezeitungen bekanntgegeben und können auch unter folgendem Link abgerufen werden: Link

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Steiermärkisches Sozialhilfegesetz, § 16 sowie der Regierungssitzungsbeschluss über die Richtlinien der Seniorenurlaubsaktion
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Hinweis
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1046200

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung