Inhalt

Basis- und Projektförderungen - Kinder- und Jugendhilfe

Leistungsgegenstand

Durch die Änderungen in der Gesetzgebung im Bereich der Kinder und Jugendhilfe und der darauffolgenden Neuausrichtung der Kinder- und Jugendhilfe soll es unter anderem zu einem verstärkten Einsatz von vorbeugenden Interventionen (Präventivhilfen) kommen, wodurch der Einsatz von Erziehungshilfen mittel- bis langfristig reduziert werden soll.

Zielrichtung der Präventivhilfen sind die Förderung der Pflege und Erziehung von Kindern und Jugendlichen sowie die Bewältigung der Probleme von Kindern, Jugendlichen und deren Familien (bzw. deren Bezugspersonen). Die Hilfen sollen bedarfsgerecht und niederschwellig erbracht werden.

Die wesentlichen Zielsetzungen sind:

  • Entwicklungsförderung ist darauf ausgerichtet, positive Entwicklungsbedingungen für Kinder und Jugendliche zu unterstützen, sowie ihre Anlagen und Fähigkeiten und die ihrer Eltern oder sonst mit Pflege und Erziehung betrauter Personen und Bezugspersonen aus dem privaten Umfeld zu stärken.
  • Prävention ist darauf ausgerichtet, Problemstellungen, Entwicklungsrisiken und Entwicklungsstörungen von Kindern und Jugendlichen frühzeitig zu erkennen und diesen entgegen zu wirken.
  • Ein regional bedarfsentsprechendes und bestehende Strukturen ergänzendes Angebot ist verfügbar.

Unter dem Schwerpunkt Präventivhilfen werden insbesondere folgende Maßnahmen unterstützt:

  • Ambulante Gruppenangebote zur ganzheitlichen Entwicklungsförderung von Kindern, zur Stärkung der elterlichen Kompetenz und der Eltern-Kind-Beziehung, die ergänzend zu bestehenden Angeboten wirken.
  • Aufsuchende Angebote für Jugendliche mit dem Schwerpunkt Problemstellungen und Entwicklungsrisiken frühzeitig entgegenzuwirken.
  • Erziehungs- und Jugendberatung
  • MultiplikatorInnenschulung

Leistungsgeber

  • Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales

Zuständigkeit

Amt der Steiermärkischen Landesregierung

Abteilung 11 - Soziales, Arbeit und Integration

Hofgasse 12, 8010 Graz

abteilung11@stmk.gv.at

Voraussetzungen

  • Einbringung eines Förderansuchens inkl. Kurzbeschreibung zur Tätigkeit / zum Projekt und Abschluss eines Fördervertrages.
  • Nachweis Fachliche Eignung sowie Wirtschaftliche Eignung.
  • Ab einer beantragten Förderungssumme von mehr als € 15.000,- ist ein ausführliches Konzept als zusätzliche Anlage beizufügen.
  • Das zu fördernde Vorhaben muss ausfinanziert sein.

Benötigte Unterlagen

Siehe Link

Formulare

Siehe Link

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Regierungssitzungsbeschluss
Leistungskontrolle

Über die gewährte Förderung ist innerhalb der im Förderungsvertrag vereinbarten Frist der Verwendungsnachweis sowie ein Projektbericht zu erbringen.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1045889

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung

Stichwörter: