Inhalt

NÖ Wohnbauförderung "NÖ Raus aus Öl - Bonus"

Leistungsgegenstand

Für folgende Maßnahmen in NÖ kann ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 20 % aber höchstens € 3.000,- gem. §23 der NÖ Wohnungsförderungsrichtlinien 2019 gewährt werden:

Austausch eines Öl- oder Gaskessels bzw. einer Gastherme oder Festbrennstoffkessel, die überwiegend mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, durch Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energie, das sind

  • Heizsysteme auf Basis fester biogener Brennstoffe mit Österreichischem Umweltzeichen Richtlinie UZ37
  • elektrisch betriebene Wärmepumpenanlagen mit einem European Heat Pump Association EHPA Gütesiegel
  • Fernwärmeanschlüsse, wobei mindestens 80% der Wärme aus erneuerbaren Quellen stammen muss

Für den Ersatz von ineffizienten Heizungsanlagen auf der Basis erneuerbarer Energieträger (Feststoffbrennkessel/Allesbrenner) wird ein nicht rückzahlbarer Zuschuss von bis zu € 1.000,- für die Neuerrichtung von Heizungsanlagen auf der Basis erneuerbarer Energieträger gem. §23 der NÖ Wohnungsförderungsrichtlinien 2019 zuerkannt

Gefördert wird der Austausch bei fertiggestellten Ein- und Zweifamilienhäusern, sowie bei Reihenhäusern.

Leistungsgeber

  • Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1

Zuständigkeit

Der Antrag kann ausschließlich online gestellt werden.

Telefonnummer: 02742/22133 (NÖ Wohnbauhotline)

E-Mailadresse: post.f2auskunft@noel.gv.at

Erledigt werden die Anträge sowohl in der Zentrale in St. Pölten

  • Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
    Abteilung Wohnungsförderung
    Landhausplatz 1/Haus 7A
    3109 St. Pölten
  • als auch auf den zehn Außenstellen der Abteilung Wohnungsförderung bei folgenden Bezirkshauptmannschaften:

          - BH Amstetten
          - BH Bruck an der Leitha
          - BH Gänserndorf
          - BH Gmünd
          - BH Horn
          - BH Korneuburg
          - BH Mistelbach
          - BH Mödling
          - BH Wr. Neustadt
          - BH Zwettl

Voraussetzungen

  • Anträge können von natürlichen Personen nach Inbetriebnahme eingebracht werden.

  • Alle zivilrechtlichen Erfordernisse sind erfüllt, insbesondere sind alle erforderlichen Zustimmungserklärungen und baubehördlichen Bewilligungen eingeholt.

  • Der auszutauschende Heizkessel hat ein baurechtlich fertiggestelltes Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. Reihenhaus versorgt, das zum Zeitpunkt der Antragstellung mit Hauptwohnsitz bewohnt wird.

  • Die installierte Anlage muss der geltenden Norm entsprechen.

  • Bei elektrisch betriebenen Wärmepumpenanlagen muss ein SCOP von ≥ 3.5 und eine max. Vorlauftemperatur von 40°C eingehalten werden.

  • Für eine Kontrolle der durchgeführten Arbeiten, ist den Personen der Förderungsstelle Zugang zum Gebäude zu gewähren.

  • Der Austausch muss zwischen 1.1.2019 und 31.12.2020 erfolgen und der Antrag bis spätestens 31.12.2020 eingereicht werden.

Benötigte Unterlagen

Formulare

Formulare sind unter folgendem Link abzurufen.

Termine und Fristen

Die Förderung „Heizkesseltausch“ ist bis 31.12.2020 befristet.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

http://www.noe.gv.at/Bauen-Wohnen/Sanieren-Renovieren/Foerderung-Energieeinsparung.html

Rechtsgrundlage
NÖ Wohnungsförderungsgesetz 2005 und die Wohnungsförderungsrichtlinien 2019 in der jeweils geltenden Fassung
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
31.12.2020

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1045814

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung