Inhalt

Humanitäre Hilfe und Katastrophenhilfe

Leistungsgegenstand

Gefördert wird üblicherweise Soforthilfe, also im weitesten Sinne alle Maßnahmen für die Bewältigung der schwierigen Lebenssituation der betroffenen Bevölkerung. Das können im Einzelfall überlebensnotwendige Hilfsgüter wie z.B Zelte, Decken, Lebensmittel, Sanitär- und Hygienebedarf, Medikamente usw. sein. Oder es werden Camps zur Versorgung der Opfer mit Wasser, Nahrung und medizinischer Hilfe aufgebaut bzw. Wiederaufbauhilfe geleistet.

Empfänger sind im Wesentlichen die gleiche Gruppe wie bei der Fördersparte Entwicklungszusammenarbeit (z. B. NGOs, in der Entwicklungszusammenarbeit tätige Vereine bzw. Organisationen wie Caritas, Rotes Kreuz, SOS Kinderdorf oder dergleichen).

Leistungsgeber

  • Land Tirol

Zuständigkeit

Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Südtirol, Europaregion und Außenbeziehungen

Eduard-Wallnöfer-Platz 3

6020 Innsbruck

Tel: +43 512 508 2342 Fax: +43 512 508 742345 außenbeziehungen@tirol.gv.at

https://www.tirol.gv.at/weltinsgleichgewicht

Voraussetzungen

(1) Unterstützt werden sollen insbesondere Projekte,

  • die von der Planung bis zur Durchführung eine wesentliche Beteiligung der Zielgruppen beinhalten;
  • die die Eigeninitiative sowie die Selbstorganisation anregen und fördern;
  • die möglichst vielen Menschen zu Gute kommen;
  • die von einheimischen Einrichtungen und Gemeinschaften in Eigenverantwortung weitergeführt werden können;
  • die in absehbarer Zeit selbsttragend sind;
  • die Mittel und Methoden verwenden, die den örtlichen Gegebenheiten angepasst sind und die
  • soziale, kulturelle, ökonomische und ökologische Grundlagen achten;
  • die in ihrer Verwirklichung überprüfbar sind.
  • die in den Länder des Südens die unterschiedlichen Geschlechtsverhältnisse (Gender-Aspekt, Empowerment von Frauen) berücksichtigen.

(2) Von einer Förderung ausgeschlossen sind Projekte,

  • die Vorrangstellungen und Privilegien von Gruppen oder Einzelpersonen fördern und verstärken
  • oder Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten stabilisieren;
  • die nicht dem Prinzip der Partnerschaft entsprechen;
  • die der Finanzierung von Krediten oder Schulden von bereits begonnenen oder durchgeführten Vorhaben dienen;
  • die in der Gesamtfinanzierung nicht gesichert sind;
  • deren Träger für bereits mitfinanzierte Vorhaben keinen Verwendungsnachweis erbracht haben.

(3) Reisekosten und Organisationskosten können nur dann gefördert werden, wenn diese für die geordnete Umsetzung eines Projektes dringend erforderlich sind.

Zu beachten

Im Nachhinein muss der Förderempfänger einen Durchführungsbericht und eine Abrechnung vorlegen. Externer Audit-Bericht wird ebenfalls akzeptiert.

Benötigte Unterlagen

Formulare

Siehe Link

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Richtlinien zur Förderung der Entwicklungszusammenarbeit, Regierungsbeschlüsse
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1043603

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung