Humanitäre Hilfe und Katastrophenhilfe

Gefördert wird üblicherweise Soforthilfe, also im weitesten Sinne alle Maßnahmen für die Bewältigung der schwierigen Lebenssituation der betroffenen Bevölkerung. Das können im Einzelfall überlebensnotwendige Hilfsgüter wie z.B Zelte, Decken, Lebensmittel, Sanitär- und Hygienebedarf, Medikamente usw. sein. Oder es werden Camps zur Versorgung der Opfer mit Wasser, Nahrung und medizinischer Hilfe aufgebaut bzw. Wiederaufbauhilfe geleistet.

Empfänger sind im Wesentlichen die gleiche Gruppe wie bei der Fördersparte Entwicklungszusammenarbeit (z. B. NGOs, in der Entwicklungszusammenarbeit tätige Vereine bzw. Organisationen wie Caritas, Rotes Kreuz, SOS Kinderdorf oder dergleichen).

Auszahlungssummen in 100.000 Euro pro Jahr (Stand vom 03.03.2021)

Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Rechtsgrundlage

Richtlinien zur Förderung der Entwicklungszusammenarbeit, Regierungsbeschlüsse

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Referenznummer

1043603