Inhalt

FORTE - Forschung und Technologie (2018 - 2022)

Leistungsgegenstand

Die Verteidigungsforschung ist fokussiert auf eine zeit- und bedarfsgerechte forschungsgestützte Beitragsleistung zur Weiterentwicklung des ÖBH (Österreichische Bundesheer). Zur forschungsrelevanten Abdeckung des gesamten damit verbundenen
Leistungsspektrums (Mensch, Material, Verfahren, Fähigkeiten) bedient sich die Verteidigungsforschung dabei aller Forschungsarten gem. Frascati Handbuch 2015 (Grundlagenforschung, angewandte Forschung und experimentelle Entwicklung). Somit ergibt sich ein breites Forschungsspektrum, das die militärischen bzw. verteidigungspolitisch relevanten Segmente von Sicherheits- und Bedrohungsanalysen bis hin zu fertigen Produkten, Dienstleistungen und Beratungsangeboten zur Gefahrenvorbeugung und -abwehr in den dargestellten Handlungsfeldern abdecken muss.

Leistungsgeber

  • Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus - Sektion IV - Stabstelle für Sicherheitsforschung und Technologietransfer

Zuständigkeit

FFG, Bereich Thematische Programme:

DI Johannes Scheer

T +43 5 7755 5070
johannes.scheer@ffg.at

Voraussetzungen

Mit dem Verteidigungsforschungsprogramm werden
Ziel 1: forschungsrelevante Beiträge, primär im Bereich der Wehrtechnik, zur Unterstützung der militärischen Auftragserfüllung sichergestellt.

Dabei werden insbesondere

  • der spezifische militärische Bedarf für zukunftsrobuste Streitkräfte abgedeckt,
  • die Generierung des verteidigungspolitisch erforderlichen Wissens zur weiteren Steigerung der Innovationsfähigkeit des ÖBH forciert sowie,
  • eine Erhöhung und Beschleunigung (parallel statt sequenziell) des milit. nachgefragten Forschungsoutputs bewirkt.

Ziel 2: das BMLV und das ÖBH als Partner der Wirtschaft für Forschung, Innovation und Technologieentwicklung positioniert.

Dabei werden insbesondere

  • eine Erweiterung der wechselseitigen Wissensbasis und eine Erschließung von weiteren Netzwerken erreicht,
  • ein Beitrag zur Stärkung der Verteidigungsforschung mit Blickrichtung auf Exzellenz geleistet und
  • ein Ausbau der gegenseitigen Wertschätzung und eine Steigerung der Vertrauensbasis mit zivilen Fo-Akteuren angestrebt.

Ziel 3: die nationale Verteidigungsforschungskompetenzen derart gestärkt, dass nationale Forschungsinstitutionen auch im internationalen Wettbewerb zur Verteidigungsforschung (Forschungsprogramme der EU) konkurrenzfähig bleiben bzw. werden.

Dabei werden insbesondere

  • eine aktive Mitwirkung nationaler Forschungsinstitutionen in den zu bildenden nationalen Verteidigungsforschungsclustern,
  • eine verstärkte Generierung von Projekten zur Verteidigungsforschung und
  • eine intensive Beteiligung nationaler Forschungsinstitutionen an den für die Verteidigungsforschung relevanten internationalen Programmen (z.B. PA, EDRP, EDA,…) angestrebt.

Benötigte Unterlagen

elektronische Einreichung via eCall

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Folgende RICHTLINIEN (RL) zur Förderung der wirtschaftlich – technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation (FTI – RL 2015) des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie und des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft kommen hierbei zur Anwendung: Themen- und Humanressourcen-FTI-RL 2015
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1043215

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung