Inhalt

Förderung der Qualitätsverbesserung in der Tierzucht im Bundesland Salzburg

Leistungsgegenstand

Das Land Salzburg fördert:

  • Flächendeckende Betreuung der Tierbestände im Bundesland Salzburg sowie züchterische Weiterentwicklung bei den einzelnen Tiergattungen (Zuchtbücher)
  • Erfassung von Daten, die einen Zuchtfortschritt in den wichtigsten Produktionszweigen in der Salzburger Landwirtschaft zum Ziel haben
  • Beratung und Schulung der Herdebuchbetriebe im Betriebsmanagement und Qualitätsmanagement
  • Organisation und Durchführung von Messen, Wettbewerben und Ausstellungen von qualitativ hochwertigen Zuchttieren gemäß Artikel 24 Absatz 4 der Verordnung (EU) 702/2014
  • Verbesserung der Qualitäten, vor allem im Bereich Fitnessmerkmale im Sinne der Nachhaltigkeit

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung

Zuständigkeit

Die Förderungsabwicklung erfolgt durch die Landwirtschaftskammer Salzburg (LK), Schwarzstraße 19, 5020 Salzburg.

Voraussetzungen

  1. FörderungswerberInnen:

Als FörderungswerberInnen kommen natürliche und juristische Personen oder Personenvereinigungen im Sinne von Anhang I Artikel 2 der Verordnung (EU) Nr. 702/2014 in Betracht.

Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne des Artikels 2 Absatz 14 der Verordnung (EU) Nr. 702/2014 sowie Gebietskörperschaften und deren Einrichtungen sind von der Förderung ausgeschlossen. Ebenfalls müssen sinngemäß die Bestimmungen des Artikels 1 Absatz 5 derselben Verordnung eingehalten werden.

      2.  Förderungsvoraussetzungen:

  • Die Förderwerber müssen die Bestimmungen des Salzburger Tierzuchtgesetzes idgF. einhalten
  • Im Rahmen der Antragstellung ist ein Zucht- und Arbeitsprogramm vorzulegen
  • Die geförderte Maßnahme muss der jeweiligen Sparte im gesamten Bundesland Salzburg zugutekommen
Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Benötigte Unterlagen

Das von der Förderungsabwicklungsstelle aufgelegte Antragsformular enthält die Kriterien des Artikels 6 der Verordnung (EU) Nr. 702/2014.

Termine und Fristen

Die Antragsstellung erfolgt zumindest einmal jährlich zu Beginn des Jahres bzw. vor Umsetzungsbeginn des jeweiligen Fördergegenstandes mittels Antragsformulars bei der Förderabwicklungsstelle.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

https://www.salzburg.gv.at/agrarwald_/Seiten/foerderungen_der_landwirtschaftskammer.aspx

Rechtsgrundlage
Artikel 24 und 27 der Verordnung (EU) Nr. 702/20141 zur Feststellung der Vereinbarkeit bestimmter Arten von Beihilfen im Agrar- und Forstsektor und in ländlichen Gebieten mit dem Binnenmarkt in Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union; Salzburger Tierzuchtgesetz 2009 § 18 lit.a Salzburger Landwirtschaftsförderungsgesetz 1975, LGBl. Nr. 16/1975; Richtlinie für die Förderung der Qualitätsverbesserung in der Tierzucht, Zahl 20408-8/4/39-2016
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Die Förderintensität für die im Feld Leistungsgegenstand angeführten Fördergegenstände beträgt max. 70 % der anrechenbaren Kosten.

Die Förderungen werden vom Antragsteller in Form von Sachleistungen gewährt und umfassen keine Direktzahlungen an den Endbegünstigten (Landwirt).

Über die genaue Förderintensität entscheidet die Förderungsabwicklungsstelle auf Basis der vom Land Salzburg jährlich zur Verfügung gestellten Mittel sowie innerhalb der durch die gegenständliche Richtlinie festgelegten Grenzen.

Leistungskontrolle

Die Originalbeleg- und Verwendungsnachweiskontrolle erfolgt vor Ort durch die Förderungsabwicklungsstelle.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
31.12.2020

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1042050

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung