Umwelt- und Energieberatungen

Förderbar sind Beratungsleistungen im Umwelt- und Energiebereich zu folgenden Themen:

  • Energieberatung
  • Umweltzeichen Tourismus und Green Meetings
  • EMAS
  • ISO 14001, ISO 50001 (nur für KMU)
  • Nachhaltige Produkte/Dienstleistungen (Nachwachsende Rohstoffe, Ökodesign, Ressourceneffizienz, Österreichisches Umweltzeichen für Produkte)
  • Nachhaltigkeitsberichte/CSR-Management nach ONR 192500
  • Österreichisches Umweltzeichen für außerschulische Bildungseinrichtungen

Einreichen können Unternehmen und unternehmerisch tätige Organisationen, Vereine, konfessionelle Einrichtungen, Gemeinden mit und ohne Gemeinde-Immobilien-Gesellschaften (GIG).

Auszahlungssummen in 100.000 Euro pro Jahr (Stand vom 03.03.2021)

Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Förderbare Kosten sind die von einem externen Beratungsunternehmen für die Beratungsleistungen in Rechnung gestellten Honorare ohne Nebenkosten und ohne Mehrwertsteuer.

Die Förderung beträgt bis zu 70 % der ermittelten Förderungsbemessungsgrundlage (Nettobetrag) und wird in Form eines Einmalzuschusses gewährt.

Die Förderhöhe berechnet sich wie folgt.

Förderhöhe = 
 Anzahl Beratungstage (maximale Anzahl gemäß Richtlinie)
x Tagsatz des beratenden Unternehmens (max. EUR 650,-- pro Tag)
x Fördersatz (in % gemäß Richtlinie).

Für die Abwicklung der Förderung entstehen keine Kosten.

Die Auszahlung der Förderung erfolgt nach Vorlage entsprechender Rechnungsbelege (Stundenausmaß muss ersichtlich sein) mit Zahlungsbestätigung und eines Abschlussberichtes über die durchgeführten Beratungsleistungen (Endbericht der Beratungsleistung, Kopie von Zertifikaten oder Umweltzeichen).

Rechtsgrundlage

Umweltförderungsgesetz (UFG), Förderungsrichtlinien für die Umweltförderung im Inland 2015, Förderungsrichtlinien Umwelt- und Energieberatungen 2017 des Landes Vorarlberg
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

0.09 Mio. Euro

Referenznummer

1042019