Inhalt

Adaptierung des Privatfahrzeuges

Leistungsgegenstand

Zuschüsse zur behindertengerechten Adaptierung von Privatfahrzeugen, die zur Erreichung des Arbeitsplatzes benötigt werden. Die behindertengerechte Adaptierung eines PKW im Sinne des § 24 Abs. 1 Z 5 des Burgenländischen Sozialhilfegesetzes 2000 umfasst

  • die Ausstattung mit Automatikgetriebe;
  • die Umrüstung auf Handbetrieb.

Für die Adaptierung gemäß Abs. 1 Z 1 und 2 wird jeweils ein Zuschuss in Höhe von bis zu 806 Euro gewährt.

Leistungsgeber

  • Land Burgenland

Zuständigkeit

Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 6 - Soziales und Gesundheit.

Anträge auf Hilfe für behinderte Menschen können bei der Wohnsitzgemeinde - dort liegen auch die Antragsformulare auf - oder bei der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde eingebracht werden.

Voraussetzungen

  • Österreichische Staatsbürger oder diesen gleichgestellte Personen,
  • Hauptwohnsitz im Burgenland,
  • Behinderung im Sinne des § 18 Abs. 2 Burgenländisches Sozialhilfegesetz.
  • Die Einschränkung muss in der Lenkerberechtigung eingetragen sein.
  • Nach Vorlage des Zulassungsscheines und der bezahlten Rechnung erfolgt der Zuschuss an den Hilfeempfänger.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§ 24 Burgenländisches Sozialhilfegesetz 2000, Bgld. Behindertenhilfeverordnung
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1041938

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung