Inhalt

Förderung von Spin-off Fellowships (2017-2021)

Leistungsgegenstand

Mit Hilfe des Spin-off Fellowships soll zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Verwertung von vorhandenem und neu entwickeltem geistigen Eigentum der Hochschulen und Forschungseinrichtungen so unterstützt werden, dass nach Abschluss des Fellowships eine Unternehmensgründung erfolgen kann.

Während der Laufzeit des Spin-off Fellowships muss der Fellow sich zu 100 % auf diese Aufgabe konzentrieren und darf keine Lehre oder andere Forschungsaufgaben durchführen.
Handelt es sich um ein ganzes Forschungsteam, das ein Fellowship beantragt, gilt dies für das ganze Team.

Begleitend dazu erhalten die Fellows Weiterbildungsmaßnahmen, Coaching und Mentoring über das Netzwerk der Wissenstransferzentren (Ost/Süd/West).

Leistungsgeber

  • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Abteilung V/1

Zuständigkeit

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH FFG
Sensengasse 1, 1090 Wien
+43 5 7755 2407
markus.proell-schobel@ffg.at
https://www.ffg.at/spin-off-fellowships

FFG, Bereich Strukturprogramme:
Mag. Silvia Laimgruber
Tel: 05/7755-2203
Mail: silvia.laimgruber@ffg.at oder TDB@ffg.at

Voraussetzungen

Folgende wichtigen Voraussetzungen für die Einreichung eines Spin-off Fellowships müssen geklärt sein:

  • Die Frühphasentechnologie ist im Eigentum der Hochschule bzw. Forschungseinrichtung.
  • Eine Unterstützungserklärung des Institutsleiters bzw. Host-Professors liegt vor.
  • Ein Anstellungsverhältnis des Fellows zum Projektstart an der Hochschule bzw. Forschungseinrichtung ist gegeben.
  • Eine individuelle Umsetzungsplanung der IP-Verwertung, aufbauend auf der jeweiligen Spin-off-Strategie der Hochschule bzw. Forschungseinrichtung liegt vor.

Die Antragstellung für ein Spin-off Fellowship erfolgt über die jeweilige Hochschule oder Forschungseinrichtung bei der FFG. Die Projektleitung liegt beim Fellow.

Zu beachten

Folgende RICHTLINIEN (RL) des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft kommen hierbei zur Anwendung:
Sonderrichtlinie "Spin-off Fellowships"

Zielgruppe sind Hochschulen und Forschungseinrichtungen
lt. Sonderrichtlinie folgende Institutionen:

  • Österreichische Universitäten
  • Österreichische Fachhochschulen
  • Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
  • Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG)
  • IST Austria
  • Christian Doppler Gesellschaft (CDG)
  • COMET-Zentren
  • Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH
  • Austrian Institute of Technology (AIT)
  • Bundesmuseen, sofern als Träger keine Gebietskörperschaft fungiert

Benötigte Unterlagen

elektronische Einreichung via eCall:
https://ecall.ffg.at

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

https://www.ffg.at/spin-off-fellowships

Rechtsgrundlage
Folgende RICHTLINIEN (RL) des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft kommen hierbei zur Anwendung: Sonderrichtlinie "Spin-off Fellowships"
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Hinweis
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1041177

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung

Stichwörter: