Inhalt

NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds - Förderung von Investitionen - "Nahversorgung"

Leistungsgegenstand

Die Schwerpunktförderung Nahversorgung unterstützt die Sicherung der Grundversorgung zur Verbesserung der Lebensqualität in einer Gemeinde. Durch die Verbesserung der Qualität des Angebotes sowie des Erscheinungsbildes der Unternehmen werden Anreize geschaffen, Güter des täglichen Bedarfes im Ort zu kaufen und das lokale gastronomische Angebot in Anspruch zu nehmen. Auf diese Weise soll der Individualverkehr in und um die Region reduziert werden.

Leistungsgeber

  • Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1

Zuständigkeit

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Wirtschaft, Tourismus und Technologie
Adresse: 3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 14
Tel.: (02742) 9055 - 16173; Fax: (02742) 9005 - 16330
E-Mail: post.wst3@noel.gv.at

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind kleine Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Gemeinden im Rahmen der privatwirtschaftlichen Verwaltung, die Güter des täglichen Bedarfes führen:

  • Mitglieder des Landesgremiums des Einzelhandels mit Lebens- und Genussmitteln der Wirtschaftskammer NÖ
  • Bäcker (und Konditoreien nur in Verbindung mit einem Bäckergewerbe und angeschlossener Bäckerfiliale)
  • Fleischhauer
  • Einzelhandel mit Textilbekleidung
  • Einzelhandel mit Schuhen inkl. Orthopädietechnik
  • Einzelhandel mit Papier- und Kurzwaren sowie textilen Haushaltswaren
  • Einzelhandel mit Drogerie- und Parfümeriewaren
  • Einzelhandel mit Elektro-, Haus- und Küchengeräten (ausgenommen Baunebengewerbe und der Audio- und Videobereich)

Die genannten Unternehmen sind antragsberechtigt, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Jahresnettoumsatz (in allen Geschäftsbereichen) max. € 1.600.000,- pro Betriebsstätte
  • Lebensmitteleinzelhändler müssen ein Lebensmittelvollsortiment führen (Brot und Gebäck, Obst und Gemüse, Milch und Molkereiprodukte, Eier, Zucker, Reis, Fette und Öle, Tiefkühlwaren, Wurstwaren, Süßwaren, Getränke sowie Reinigungs- und Haushaltsartikel) führen
  • Öffnungszeiten mind. 5x wöchentlich
  • Verkaufsfläche max. 500m² pro Betriebsstätte
  • nicht mehr als zehn Betriebsstätten
Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:
Zu beachten
Eine Kombination mit Bürgschaften und Beteiligungen, welche durch die NÖBEG abgewickelt werden, sowie Bundesförderungen ist zulässig.

Benötigte Unterlagen

  • Antragsformular
  • Projektbeschreibung
  • Gesamtkostenaufstellung
  • Jahresabschluss/ Bilanz des letzten Geschäftsjahres (Kopie)
  • Bau- und Gewerbebehördliche Genehmigungsbescheide (Kopie)
  • Anträge bei anderen Förderstellen (Kopie)

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

http://www.noe.gv.at/noe/Wirtschaft-Tourismus-Technologie/Nahversorgung_-_Foerderung.html

Rechtsgrundlage
Spezielle Richtlinien des Niederösterreichischen Wirtschafts- und Tourismusfonds für die Förderung von Investitionen
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1040724

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung