Inhalt

Förderung der Engerlingbekämpfung inklusive Nachsaat im Grünland

Leistungsgegenstand

Das Land Salzburg fördert die biologische und mechanische Engerlingsbekämpfung inklusive einer erforderlichen Nachsaat.

Ziel der Förderung ist die Wiederherstellung einer intakten Grasnarbe/Grünlandnarbe durch mechanische und biologische Bekämpfung von Engerlingen inklusive Nachsaat unter besonderer Berücksichtigung des Bodenschutzes.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung

Zuständigkeit

Die Antragstellung erfolgt mittels des dafür vorgesehenen Antragsformulars beim Wirtschaftsberater bei der jeweils örtlich zuständigen Bezirksbauernkammer.

Bewilligende und auszahlende Stelle:

Land Salzburg

Abteilung 4: Lebensgrundlagen und Energie

Referat 20407 Agrarwirtschaft, Bodenschutz und Almen

Fanny-von-Lehnertzstraße 1

5010 Salzburg

eMail: agrarwirtschaft@salzburg.gv.at

Tel.: 0662/8042-DW 2650 oder 2177

Voraussetzungen

Als FörderungswerberInnen kommen natürliche und juristische Personen oder Personenvereinigungen im Sinne von Anhang I Artikel 2 der Verordnung (EU) Nr. 702/2014 in Betracht.

Mindestfläche je Förderantrag: 1 ha Grünland

Abrechnung: Rechnungslegung inklusive Zahlungsbeleg für Bekämpfungsmittel (Mindestausbringungsmenge 30 kg/ha bei Einsatz von Melocont Pilzgerste) und Saatgut und bei mechanischer Bekämpfung Nachweis der Eigenleistung bzw. Fremdleistung

Lage der Flächen: die Flächen müssen im Bundesland Salzburg liegen

Saatmethode: umbruchlose Grünlanderneuerung

zu verwendendes Saatgut: in Österreich zugelassenes Saatgut (Mischungen)

zu verw. Bekämpfungsmittel: in Österreich zugelassene biologische Bekämpfungsmittel

Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Benötigte Unterlagen

-Antragsformular

-Hofkarte mit eingezeichneter Schadensfläche

-aktueller Flächenbogen AMA-Mehrfachantrag

-Rechnung und Zahlungsnachweis biologisches Bekämpfungsmittel

-Rechnung/Eigenleistungsnachweis und Zahlungsnachweis für mechanische Bekämpfung

-Rechnung und Zahlungsnachweis Saatgut

Termine und Fristen

Die Antragstellung ist jederzeit möglich.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

https://www.salzburg.gv.at/themen/aw/förderung-der-engerlingbekäm

Rechtsgrundlage
§ 18 Salzburger Landwirtschaftsförderungsgesetz 1975, LGBl. Nr. 16/1975 idgF. § 9 Salzburger Bodenschutzgesetz 2001, LGBl. Nr. 80/2001 idgF. Richtlinie des Landes Salzburg zur Förderung der Engerlingbekämpfung inklusive Nachsaat im Grünland vom 01.03.2017
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Über die genaue Förderintensität entscheidet die Förderungsabwicklungsstelle auf Basis der vom Land Salzburg jährlich zur Verfügung gestellten Mittel innerhalb der durch die gegenständliche Richtlinie festgelegten Grenzen.

Bei der Prüfung der Anmeldeschwelle, Beihilfehöchstintensitäten und Beihilfehöchstbeträge sind im Sinne des Artikels 8 der Verordnung (EU) 702/2014 die für das geförderte Vorhaben insgesamt gewährten staatlichen Beihilfen zu berücksichtigen. Daher sind andere erhaltene Beihilfen im Rahmen der Antragstellung bekannt zu geben.

Fördersätze:
Pauschale Fördersätze für eine biologische Engerlingsbekämpfung inkl. Nachsaat:
Bekämpfung und Nachsaat bei Flächen < 35 % Hangneigung: 150 €/ha
Bekämpfung und Nachsaat bei Flächen > 35 % und < 50 % Hangneigung: 300 €/ha
Bekämpfung und Nachsaat bei Flächen > 50 % Hangneigung: 550 €/ha

Pauschale Fördersätze für eine mechanische Engerlingsbekämpfung inkl. Nachsaat:
Bekämpfung und Nachsaat bei Flächen < 35 % Hangneigung: 120 €/ha
Bekämpfung und Nachsaat bei Flächen > 35 % und < 50 % Hangneigung: 135 €/ha

Leistungskontrolle

Stichprobenartige Vor-Ort-Kontrollen durch die bewilligende Stelle.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
31.12.2020

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1040492

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung