Inhalt

Wiedereingliederungsgeld

Leistungsgegenstand

  • Personen, die nach längerem Krankenstand ihre Arbeit wieder antreten, können mit ihrem Dienstgeber eine Herabsetzung der Arbeitszeit um mindestens 25 % und höchstens 50 % vereinbaren.
  • Diese Herabsetzung der Arbeitszeit kann für die Dauer von mindestens einem Monat bis zu sechs Monaten vereinbart werden; eine einmalige Verlängerung der Herabsetzung um bis zu drei Monate ist möglich.
  • Als Ausgleich für das entsprechend der herabgesetzten Arbeitszeit verminderte Arbeitsentgelt leistet der Krankenversicherungsträger ein Wiedereingliederungsgeld.
  • Das Wiedereingliederungsgeld bemisst sich nach der Höhe des Krankengeldes und zwar in Höhe jenes Prozentsatzes, um den die Arbeitszeit jeweils aliquot herabgesetzt ist (also bei Herabsetzung der Arbeitszeit um 50 % mit 50 % des Krankengeldes, bei Herabsetzung der Arbeitszeit um 25 % mit 25 % des Krankengeldes).
  • Die maximale Dauer des Bezugs von Wiedereingliederungsgeld beträgt neun Monate.

Leistungsgeber

  • Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Sektion II
  • Träger der gesetzlichen Krankenversicherung

Voraussetzungen

  • Mindestens drei Monate ununterbrochen dauerndes Arbeitsverhältnis
  • Mindestens sechs Wochen langer ununterbrochener Krankenstand
  • Bestätigung der Arbeitsfähigkeit ab Beginn der Wiedereingliederung
  • Vereinbarung zwischen Arbeitgeber/in und Arbeitnehmer/in über Beginn, Dauer, Ausmaß und Lage der Teilzeitbeschäftigung
  • Beratung von Arbeitgeber/in und Arbeitnehmer/in über den Wiedereingliederungsplan bzw. arbeitsmedizinische Befürwortung
  • Chef-/kontrollärztliche Bewilligung des Krankenversicherungsträgers

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§ 143d Allgemeines Sozialversicherungsgesetz und § 84 Beamten- Kranken- und Unfallversicherungsgesetz (Art. 1 und 2 Wiedereingliederungsteilzeitgesetz)
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Sozialversicherungsleistungen, Ruhe- und Versorgungsbezüge
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1040468

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung