Inhalt

Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation

Leistungsgegenstand

In den INTERREG Programmen Österreich-Bayern, Österreich-Tschechien, Alpenraum, Danube Transnational und Central Europe können grenzüberschreitende bzw. transnationale Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte zur Förderung eingereicht werden.

Ziel der Förderungsmaßnahmen ist die Stärkung der grenzüberschreitenden Forschungs- und Innovationsaktivitäten.

Bei diesem Leistungsangebot handelt es sich um eine Kofinanzierung aus Landesmitteln in den genannten EU-Förderprogrammen. Zur Antragstellung ist ausschließlich ein Projektträger berechtigt, der auch einen Antrag auf EFRE-Kofinanzierung beim zuständigen Gemeinsamen Sekretariat stellt.  

Leistungsgeber

  • Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung, Abteilung Raumordnung

Zuständigkeit

Anträge zur nationalen Kofinanzierung des Landes Oberösterreichs sind einzubringen bei:

Amt der Oberösterreichischen Landesregierung

Abteilung Raumordnung

Bahnhofplatz 1

4021 Linz

Telefon (+43 732) 77 20-125 29

Im Vorfeld sollte mit der Abteilung Raumordnung des Landes Oberösterreichs Kontakt aufgenommen werden.

Formale Anträge für Förderungen aus EU-Mitteln können bei den zuständigen Gemeinsamen Sekretariaten der Förderprogramme eingereicht werden.

Voraussetzungen

Eine Leistungszuerkennung für eine nationale Kofinanzierung des Landes Oberösterreich kann nur erfolgen, wenn der EU-Förderantrag, der beim Gemeinsamen Sekretariat des jeweiligen Förderprogramms einzureichen ist, genehmigt wurde! 

Die formale Antragstellung bzgl. der EU-Kofinanzierung erfolgt entsprechend der Programmvorgaben (nähere Informationen dazu auf den Websites des Förderprogramms).

Die Beantragung einer nationalen Kofinanzierung des Landes Oberösterreichs erfolgt beim Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Abteilung Raumordnung.

Die entsprechende Rechtsgrundlage zur nationalen Kofinanzierung ist die Allgemeine Förderungsrichtlinie des Landes Oberösterreichs.

Zu beachten

Die Antragstellung für eine nationale Kofinanzierung ist nur im Vorfeld der EU-Projektgenehmigung möglich.

Benötigte Unterlagen

Anträge zur Kofinanzierung aus Landesmitteln können formlos eingebracht werden, während in den genannten EU-Förderprogrammen eine elektronische Antragstellung erfolgt.

Bezüglich der nationalen Kofinanzierung durch das Land Oberösterreich bedarf es keines gesonderten Formulars. Der schriftliche Antrag auf Kofinanzierung (mit einer entsprechenden inhaltlichen Begründung) ist im Vorfeld der EFRE-Projektgenehmigung zu übermitteln.

Die Anforderungen an die Antragstellung für die EU-Förderprogramme ändern sich in den einzelnen Calls.

Formulare

Für die nationale Kofinanzierung des Landes Oberösterreichs bedarf es eines schriftlichen Antrags (ohne spezifische Formalvorschriften), in dem das Ausmaß der Förderung und eine entsprechende Begründung angeführt sind.

Bei den hier angeführten Links handelt es sich um das formale Förderantragswesen an die für die EU-Mittel zuständigen Gemeinsamen Sekretariate:

Informationen zur Antragstellung im Kooperationsprogramm INTERREG Österreich-Bayern siehe Link

Informationen zur Antragstellung im Kooperationsprogramm INTERREG Österreich-Tschechien siehe Link

Informationen zur Antragstellung im Kooperationsprogramm INTERREG Danube Transnational siehe Link

Informationen zur Antragstellung im Kooperationsprogramm INTERREG Central Europe siehe Link

Informationen zur Antragstellung im Kooperationsprogramm INTERREG Alpenraum siehe Link

Termine und Fristen

Aufträge können erst nach dem definierten Projektbeginn vergeben werden.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

Informationen zum Kooperationsprogramm INTERREG Österreich-Bayern siehe Link

Informationen zum Kooperationsprogramm INTERREG Österreich-Tschechien siehe Link

Informationen zum Kooperationsprogramm INTERREG Alpenraum siehe Link

Informationen zum Kooperationsprogramm INTERREG Central Europe siehe Link

Informationen zum Kooperationsprogramm INTERREG Danube Transnational siehe Link

Rechtsgrundlage
Kooperationsprogramme INTERREG Österreich-Bayern, INTERREG Österreich-Tschechien, INTERREG Alpenraum, INTERREG Danube Transnational, INTERREG Central Europe, Allgemeine Förderungsrichtlinien des Landes Oberösterreichs
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Im Rahmen der Projekte können nur Kosten anerkannt werden, die den jeweiligen programmspezifischen Förderfähigkeitsregeln entsprechen und nach dem formalen Projektbeginn angefallen sind. Die Basis für die Förderfähigkeitsregeln ist der delegierte Rechtsakt der EK VO (EU) Nr. 481/2014.

Für die nationale Kofinanzierung findet zusätzlich die Allgemeine Förderungsrichtlinie des Landes Oberösterreichs Anwendung.

Leistungskontrolle

Im Rahmen der Leistungskontrolle werden alle Belege kontrolliert.

Aufgrund der hohen Anzahl an Nachkontrollbehörden bedarf es einer detaillierten, nachvollziehbaren Dokumentation über die angefallenen Kosten, Preisvergleiche etc.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
31.12.2023

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1039593

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung