Inhalt

FTI Struktur OÖ

Leistungsgegenstand

Das Förderungsprogramm Forschung, Technologieentwicklung und Innovation (kurz FTI-Struktur) dient dem nachhaltigen und kontinuierlichen Auf- und Ausbau von Forschungs-,Technologie- und Innovations-Einrichtungen mit Standort OÖ, durch eine mehrjährige Förderung von Projekten mit einem unmittelbaren Bezug zu den forschungs- und wirtschaftspolitischen Zielsetzungen des Landes OÖ.

Der geförderte Teil der Forschungs- und Entwicklungsvorhaben muss vollständig einer oder mehreren der folgenden Kategorien zuzuordnen sein:

a) Grundlagenforschung
b) Industrielle Forschung
c) Experimentelle Entwicklung
d) Ausbildungsmaßnahmen im Zusammenhang mit Grundlagenforschung, industrieller Forschung oder experimenteller Entwicklung
e) Durchführbarkeitsstudien

Leistungsgeber

  • Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung, Abteilung Wirtschaft

Zuständigkeit

Amt der Oö. Landesregierung: Direktion LWLD; Abt. Wirtschaft und Forschung
Bahnhofplatz 1
4021 Linz

Telefon (+43 732) 7720-15121
Fax (+43 732/7720-21 17 85
E-Mail: wi.post@ooe.gv.at

Voraussetzungen

a) FörderwerberInnen:
aa) Universitäre sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie sonstige Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung

ab) Standort und Rechtspersönlichkeit Oberösterreich

ac) Aktivitäten mit Bezug auf Stärkung des Forschungs- und Wirtschaftsstandortes OÖ


b) Förderbare Kosten:

Förderbar sind Vorhaben die folgenden Kriterien entsprechen:

a) Vorhaben ist in Bezug auf die Forschungs- und Wirtschaftsstrategie des Landes Oberösterreich relevant:

i. inhaltliche Ausrichtung der Forschungsaktivitäten erfolgt an den strategischen Interessen und forschungspolitischen Zielsetzungen des Förderungsgebers.

ii. Vorhaben trägt dazu bei, den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Oberösterreich zu stärken.

iii. durch das Vorhaben können neue Arbeitsplätze geschaffen bzw. bestehende gesichert werden.

b) Qualitatives Vorhaben, welches einen Lösungsansatz darstellt:

i. der State-of-the-Art ist ausreichend und nachvollziehbar dargestellt.

ii. Innovationsgehalt des Förderungsansuchens muss in Relation zum Stand der Forschung/des Wissens ausreichend hoch eingestuft werden.

iii. die zur Zielerreichung eingesetzten Methoden müssen adäquat sein.

iv. die Ziele sind mit anderen Mitteln nicht schneller/besser erreichbar.

v. Kosten- und Arbeitsplan in Relation zum Vorhaben sind angemessen.

c) Eignung des Förderungswerbers:

i. die ForscherInnen müssen auf dem konkreten Sachgebiet ausreichend qualifiziert sein.

ii. die FörderungswerberInnen müssen über die notwendigen Umsetzungskompetenzen verfügen und diese sind im Förderungsansuchen entsprechend dargestellt.

iii. es sind Maßnahmen zur Erreichung von Chancengleichheit sowie besondere Anstrengungen, um ForscherInnen zu adressieren erkennbar.

iv. eine geschlechtsspezifische Erhebung personenbezogener Daten wird sichergestellt.

d) Ausreichendes ökonomisches Potenzial und Verwertung des erwarteten Ergebnisses:

i. das Marktpotenzial aus heutiger Sicht, muss hoch genug eingestuft werden.

ii. die FörderungswerberInnen verfügen bereits über einschlägige Markterfahrung in diesem Bereich.

Zu beachten

Mit dem Förderungsansuchen hat der/die FörderungswerberIn die schriftliche Erklärung abzugeben und sich zu verpflichten, dass er/sie dem automationsunterstützten Datenverkehr im Sinne der Bestimmungen des Datenschutzgesetzes 2000 i.d.g.F. zur Abwicklung des Förderungsbegehrens zustimmt; diese Zustimmung schließt ein, dass Name und Adresse des/der FörderungswerbersIn sowie Zweck, Art und Umfang der Förderung im Rahmen von Förderungsberichten, insbesondere im Internet, veröffentlicht werden dürfen.

Benötigte Unterlagen

Förderantrag samt erforderlicher Begleitunterlagen, die im Programmdokument festgelegt sind.

Diese sind:

Projektbeschreibung, Gesamtkostenauflistung, Finanzierungsplan, vollständig ausgefülltes Antragsformular

Formulare

Antragsformular

Termine und Fristen

Einzelanträge, welche gesondert gestellt werden, werden nach Einlangen bei der Förderstelle evaluiert und abgewickelt.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

Informationsseite Land OÖ

Rechtsgrundlage
Programmdokument FTI Struktur des Landes OÖ iVm Richtlinie des Landes OÖ zur Förderung der wirtschaftlich-technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation von OÖ Forschungseinrichtungen
Kosten und Zahlungen

Es fallen für den Förderwerber keine Kosten an und die Auszahlung erfolgt nach Vorlage sämtlicher Unterlagen und Prüfung durch die Abt. Wirtschaft und Forschung und Zustimmung der zuständigen Organe als einmalige nicht rückzahlbare Beihilfe.

Leistungskontrolle

Jährliche (Zwischen-)Berichtspflicht unter Abgleich mit den Soll-Werten gemäß Antrag bzw. Förderungsvereinbarung; Evaluierung durch externen Gutachter nach zwei bzw. drei Jahren der Laufzeit mit anschließender Stop oder Go Entscheidung über die Förderung der verbleibenden Restlaufzeit.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
30.06.2021

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1038785

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung