Inhalt

Förderung der tierischen Produktion in Kärnten gem. K-LFF 2016

Leistungsgegenstand

Beihilfen an natürliche und juristische Personen, welche die Sicherung und Verbesserung der landwirtschaftlichen tierischen Produktion in Kärnten verfolgen. Folgende Maßnahmen sind förderbar:

  • Beihilfen zur Qualitätsverbesserung in der Tierhaltung (§30) durch Aufwendungen zur Deckung von Verwaltungskosten für das Anlegen und Führen von Zuchtbüchern sowie Aufwendungen für Tests zur Bestimmung der genetischen Qualität oder der Leistungsmerkmale von Tieren.
  • Beihilfen zum Ankauf von Hochleistungszuchttieren (§ 31) durch Investitionszuschüsse für weibliche Hochleistungszuchtrinder, Elitefohlen der Rassen Noriker, Haflinger oder Warmblut, Hochleistungszuchtsauen oder Hochleistungszuchtwiddern und-böcken.
  • Beihilfen zur Haltung von Zuchtstuten (§ 31a) der Rassen Noriker, Haflinger oder Warmblut in Form von Zuschüssen zu den Deckkosten.

Leistungsgeber

  • Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 10 - Land- und Forstwirtschaft, ländlicher Raum

Zuständigkeit

Landwirtschaftskammer Kärnten
Museumgasse 5
9020 Klagenfurt am Wörthersee
0463 - 5850

Aufsichtsbehörde:

Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 10 - Land- und Forstwirtschaft, ländliche Raum

Mießtaler Straße 1

9020 Klagenfurt am Wörthersee

050/536-11002

Voraussetzungen

  • Antrag samt Verpflichtungserklärung und Förderzusage
  • Ausschluss von Doppelförderungen
  • Die Tiere müssen in Zuchtbüchern oder einem Zuchtregister einer nach den gemeinschaftsrechtlichen Bestimmungen anerkannten Tierzuchtorganisation eingetragen sein, bei der Haltung von Zuchtstuten ist darüber hinaus die Haltung auf Weideflächen im Bundesland Kärnten nachzuweisen.
Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Termine und Fristen

Bei Vorhaben, welche den Regeln für staatliche Beihilfen in der Landwirtschaft unterliegen, gilt das Genehmigungsdatum als frühestmöglicher Zeitpunkt für die Anerkennung von Kosten. Für alle sonstigen Vorhaben gilt das Datum der Antragstellung als Stichtag für die Anrechenbarkeit von Ausgaben.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§§ 30, 31 und 31a Kärntner Land- und Forstwirtschaftsförderungsrichtlinie 2016, LGBl 55/2016 idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungskontrolle

Die Förderungsabwicklungsstelle hat die widmungsgemäße Verwendung der Förderungsmittel zu kontrollieren.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1038488

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung