Inhalt

IWB - Überbetriebliche F&E-Projekte, Verbundprojekte und Transferkompetenzen

Leistungsgegenstand

Gefördert werden längerfristig ausgerichtete Forschungs- und Transferprogramme im Hinblick auf eine strategisch-orientierte Kompetenzentwicklung in Forschungsorganisationen. Die F&E-Projekte müssen den Kompetenzaufbau am jeweiligen Standort unterstützen und eine längerfristige Verwertungsperspektive aufweisen. Die Projekte können von Forschungseinrichtungen und Hochschulen eigenständig oder in Kooperation zwischen Institutionen bzw. mit Unternehmen umgesetzt werden.

Im Sinne der thematischen Schwerpunktsetzungen und der Entwicklung entlang des Wissensdreiecks kann dies z.B. die Einrichtung von Forschungs-Professuren einschließlich damit verbundener Postdoc-Stellen oder von Forschungsgruppen beinhalten. Übergreifende Vorhaben und strategische Kooperationen zwischen Universitäten, Hochschulen und Akteuren der Wirtschaft (bspw. gemeinsames Doktoratskolleg) werden als vorteilhaft gesehen. Die zu fördernden Kooperationen sollten einen langfristigen Charakter haben und über reine Projektarbeit hinausgehen. Die Projekte können entsprechende Infrastrukturbestandteile mitumfassen.

Zielgruppe / Förderempfänger

Hochschulen oder Forschungsinstitute, unabhängig von ihrer Rechtsform (öffentlich oder privatrechtlich) oder Finanzierungsweise, deren Hauptaufgabe in der Grundlagenforschung, industrieller Forschung oder experimenteller Entwicklung besteht und die deren Ergebnisse durch Lehre, Veröffentlichung und Technologietransfer verbreiten (Universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Kompetenzzentren, Fachhochschule)

Oberösterreichische Spezifika

Die Forschungsschwerpunkte orientieren sich nach dem Wirtschafts- und Forschungsprogramm OÖ 2014-2020 insbesondere in den folgenden Schwerpunkten:

  • Industrielle Produktionsprozesse
    Zentrale Forschungsbereiche: Informationstechnologien, Werkstoffe und Leichtbau bzw. Prozess- und Produktentwicklung.
  • Gesundheit/Alternde Gesellschaft
    Zentrale Forschungsbereiche: Medizininformatik, Medizintechnik bzw. –mechatronik, Werkstoffe.
  • Lebensmittel/Ernährung
    Zentrale Forschungsbereiche: Produktionsprozesse, Werkstoffe und Analytik bzw. Qualitätssicherung.
  • Mobilität/Logistik
    Zentrale Forschungsbereiche: Informationstechnologien, Logistikmanagement bzw. mechatronische Systeme und Werkstoffe.

Leistungsgeber

  • Amt der Oö. Landesregierung: Direktion LWLD; Abt. Wirtschaft

Zuständigkeit

Amt der Oö. Landesregierung
Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung
Abteilung Wirtschaft
Bahnhofplatz 1
4021 Linz

Telefon (+43 732) 77 20-0
E-Mail wi.post@ooe.gv.at

Voraussetzungen

Bedingungen

An eine IWB/EFRE Kofinanzierung sind auch Bedingungen für den Begünstigten geknüpft. Es gelten allgemeine und förderstellenspezifische IWB/EFRE Bedingungen, die Sie als Interessent oder Begünstigter von der zuständigen Förderstelle erfahren. Alle für den Begünstigten geltenden Bedingungen werden vertraglich mit der Förderstelle geregelt.

Allgemeine IWB/EFRE Bedingungen für Begünstigte

Die allgemeinen Verpflichtungen für Begünstigte einer IWB/EFRE Kofinanzierung ergeben sich aus dem Anhang 4 der Nationalen Förderfähigkeitsregeln 2014-2020 (NFFR) sowie aus den jeweiligen Richtlinien ihrer Förderstelle. Die Details zu den Bedingungen werden zwischen Förderstelle und Begünstigten vertraglich vereinbart. Werden die Bedingungen nicht eingehalten und Verpflichtungen nicht vereinbarungsgemäß erfüllt, können als Konsequenz Fördermittel gekürzt, gestrichen oder zurückgefordert werden. Genauere Informationen zu den spezifischen Bedingungen erhalten Interessenten oder Begünstigte bei der abwickelnden Förderstelle.

Verpflichtung zur Information und Kommunikation

Wird ein Projekt mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert, ist das ein positiver Impuls für das geförderte Unternehmen sowie für die Region und deren Menschen! Die Europäische Union ist daran interessiert, dass die Beteiligung des Fonds an einem Projekt gut sichtbar ist, um diese positive Wirkung von IWB/EFRE-Förderungen zu betonen. Es gibt daher in der Kommunikation und Information einige Verpflichtungen für Begünstigte, die Sie in Form des allgemeinen "Publizitätsleitfaden" finden.

Awareness-Fragebögen für Begünstigte

Die Auswahl der Projekte stellt ein entscheidendes Element in der Programmimplementierung an der bedeutenden Schnittstelle zwischen der Programm- und der Projektebene dar. Dabei stellt die angemessene Berücksichtigung der horizontalen Prinzipien "Nachhaltige Entwicklung" und "Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung" inklusive der "Gleichstellung von Frauen und Männern" sowie der "Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen" ein wichtiges Anliegen der programmverantwortlichen Stellen dar. Zur Sensibilisierung ist von jedem potenziellen Projektträger ein Fragebogen verpflichtend auszufüllen. Der Fragebogen bietet neben seiner Funktion als "Awareness-Tool" auch die Möglichkeit der Informationsbeschaffung für den Projektträger: Im Zusammenhang mit dem Fragebogen werden die Projektträger - wo dies sinnvoll und zweckmäßig ist - zu weiterführenden Informationen über (weitere) Möglichkeiten der Berücksichtigung der horizontalen Themen geführt bzw. werden Ansprechstellen, etc. aufgezeigt.
Im Download-Center der Verwaltungsbehörde steht der Fragebogen für unterschiedliche Arten der Projektträger zur Verfügung.

Zu beachten

Kosten können nur als förderbar anerkannt werden, wenn sie den relevanten nationalen Rechtsgrundlagen, den geltenden EU-Verordnungen sowie den Nationalen Regeln für die Förderfähigkeit von Ausgaben mit Kofinanzierung aus dem EFRE entsprechen.

Benötigte Unterlagen

Förderantrag inkl. Beilagen (lt. Antrag), siehe auch Homepage www.iwb2020.at

Formulare

Förderungsantrag, siehe Link.

Termine und Fristen

Der Antrag ist mittels Formular vor Beginn der gewünschten Förderung beim Amt der OÖ. Landesregierung LWLD, Abteilung Wirtschaft, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, einzubringen.

Die Entscheidung über den Förderantrag erfolgt über Mitteilung der Abteilung Wirtschaft.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

https://www.iwb2020.at/de/wettbewerbsfaehigkeit-forschung-entwicklung-innovation/ueberbetriebliche-fe-projekte-verbundprojekte.html

Rechtsgrundlage
Operationelles Programm "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung 2014-2020" und Allgemeinen Förderungsrichtlinie des Landes OÖ idgF; Einzelentscheidung Land Oberösterreich (Beschluss der OÖ. Landesregierung)
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungskontrolle

Kontrolle der Original- und Zahlungsbelege, Vor-Ort-Kontrollen bleiben der Förderstelle vorbehalten.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
31.12.2020

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1038371

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung