Inhalt

Forschungskompetenzen für die Wirtschaft (2015-2020)

Leistungsgegenstand

Mit dem Programm „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“ unterstützt das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) Unternehmen (primär KMU) im systematischen Aufbau und in der Höherqualifizierung ihres vorhandenen Forschungs- und Innovationspersonals. Ein zweiter Schwerpunkt ist die Förderung der Verankerung unternehmensrelevanter Forschungsschwerpunkte an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen sowie die Impulsgebung für eine höhere sektorale Mobilität. Die Unternehmen werden hinsichtlich ihrer technologischen Kompetenz unterschieden. Die drei Förderungsinstrumente sprechen daher schwerpunktmäßig unterschiedliche Zielgruppen an.

  • Kompetenzaufbau: Qualifizierungsseminare Einstieg in neue Technologiefelder durch kurzfristige, zeitlich begrenzte und maßgeschneiderte Qualifizierungsseminare.
  • Kompetenzvertiefung: Qualifizierungsnetze Innovationskompetenz ausbauen durch mittelfristige, zeitlich begrenzte und maßgeschneiderte Qualifizierungsnetze zwischen Unternehmen und Universitäten bzw. Fachhochschulen.
  • Kompetenzerweiterung in der angewandten Forschung: Lehrveranstaltungen mit tertiärem Charakter; Langfristige Qualifizierungsnetzwerke im Bereich Hochtechnologie.

Leistungsgeber

  • Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort; Center 1, Abteilung 10; Forschung und Technologie

Zuständigkeit

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH FFG
https://www.ffg.at/Forschungskompetenzen

FFG, Bereich Strukturprogramme

Mag. Christiane Ingerle

Tel: 05/7755-2302

Mail: christiane.ingerle@ffg.at oder tdb@ffg.at

Voraussetzungen

  • FörderungswerberInnen: Förderbar sind juristische Personen, Personengesellschaften oder Einzelunternehmen, die nicht der österreichischen Bundesverwaltung angehören: Unternehmen jeder Rechtsform, Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung, sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen.
  • Die Vorhaben müssen jeweils in einem Konsortium aus zumindest einer Universität / Fachhochschule sowie - je nach Programmlinie -  2 bzw. 3 unabhängigen KMU eingereicht werden. Weitere Partner wie GU oder Intermediäre können im Konsortium teilnehmen.
  • Die Vorhaben werden je nach Programmlinie einem unterschiedlichen Auswahlverfahren unterzogen.
  • Alle für die Einreichung relevanten Dokumente stehen auf der Website der FFG im Downloadcenter zur Verfügung.
Zu beachten

Die Rechtsgrundlage für Ausschreibungen bis 31.12.2014 war die FTE – RL 2014. Die beihilfenrechtlichen Regelungen wurden von der Europäischen Kommission 2014 überarbeitet. Daher gelten für Förderungsverträge ab dem 1.1.2015 die entsprechenden FTI –RL 2015.

Benötigte Unterlagen

Die Einreichung ist ausschließlich elektronisch via eCall mölich. Es sind ausnahmslos die Antragsformulare der jeweiligen Ausschreibung zu verwenden, welche im eCall zum Download zur Verfügung stehen. Das Förderungsansuchen kann nur eingereicht werden, wenn alle Partner zuvor Ihre Partneranträge im eCall ausgefüllt und eingereicht haben.

Formulare

siehe Link

Online Antrag

Hinweis
Dieser Antrag steht nur Unternehmen bzw. Non-Profit-Organisationen zur Verfügung.

Termine und Fristen

Antragstellung im Rahmen der jeweils laufenden Ausschreibung möglich.

Ausschreibungstermine finden Sie unter folgendem Link.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

http://www.ffg.at/Forschungskompetenzen

Rechtsgrundlage
Folgende RICHTLINIE (RL) zur Förderung der wirtschaftlich – technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation (FTI – RL 2015) des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie und des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft kommt hierbei zur Anwendung: Humanressourcen-FTI-RL 2015
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungskontrolle

siehe Link

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1036516

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung