Inhalt

Ausbildungsbeihilfe

Leistungsgegenstand

  • Es werden die mit der Lebenshaltung verbundenen Kosten für die Dauer von beruflichen Bildungsmaßnahmen gefördert. Die Bildungsmaßnahme muss von einem anerkannten Bildungsträger durchgeführt werden.

  • Nicht förderbar ist der Besuch von Schulen, Hochschulen, (Privat)Universitäten sowie damit vergleichbaren Bildungseinrichtungen mit Öffentlichkeitsrecht, deren Förderung in die Zuständigkeit anderer öffentlicher Stellen fällt.

Leistungsgeber

  • Land Tirol

Zuständigkeit

Abteilung Gesellschaft und Arbeit
gesellschaft.arbeit@tirol.gv.at

Amt der Tiroler Landesregierung, Abt. Gesellschaft und Arbeit, Meinhardstraße 16, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/508-807804, E-Mail: gesellschaft.arbeit@tirol.gv.at

Voraussetzungen

  • Förderwerber/innen müssen grundsätzlich ihren ordentlichen Wohnsitz oder ihren Beschäftigungsort in Tirol haben und ein vorhergehendes durchgehendes Beschäftigungsverhältnis von mindestens sechs Monaten nachweisen können.

  • Die Aus- bzw. Weiterbildung muss mindestens 2 Monate und darf maximal 3 Jahre dauern.

  • Die Wochenstundenanzahl muss mindestens 15 Stunden betragen.

  • Das Haushaltseinkommen darf eine in der Richtlinie festgelegte Obergrenze nicht überschreiten.

  • Personen, die ein Fachkräftestipendium des AMS erhalten, kann für diese Ausbildung keine Ausbildungsbeihilfe zuerkannt werden.
Zu beachten

Änderung der persönlichen Daten sind bekannt zu geben.

Benötigte Unterlagen

Dem Ansuchen sind folgende Unterlagen anzuschließen:

  1. Nachweis über die Versicherungszeiten (z.B. Versicherungsdatenauszug TGKK)
  2. Anmeldebestätigung des Bildungsinstitutes
  3. Nachweise über bereits zugesagte oder gewährte Unterstützungen anderer Förderstellen
  4. Haushaltsbestätigung der Wohnsitzgemeinde
  5. Einkommensnachweise des Förderwerbers/der Förderwerberin über das Nettoeinkommen der letzten drei Monate vor Beginn der Bildungsmaßnahme und im Monat nach Beginn der zu fördernden Bildungsmaßnahme
  6. Bestätigung des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin über die aufgrund der Bildungsmaßnahme erfolgte Beendigung, Reduzierung oder Karenzierung des Arbeitsverhältnisses
  7. Sofern der ordentliche Wohnsitz nicht in Tirol ist, ein Nachweis über einen mindestens zweijährigen dauernden Aufenthalt
Formulare

Siehe Link

Online Antrag

Hinweis
Dieser Antrag steht nur Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Termine und Fristen

  • Erstanträge sind spätestens zwei Monate nach Beginn der der Förderung zugrunde liegenden Bildungsmaßnahme elektronisch mittels Online-Formular einzureichen.
  • Folgeanträge sind spätestens einen Monat nach Beginn des nächsten Ausbildungsjahres einzureichen.
  • Für später einlangende Anträge wird eine Förderung bei Vorliegen der übrigen Fördervoraussetzungen ab dem Zeitpunkt des Einlangens des Antrages gewährt.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§ 14 Tiroler Arbeitnehmerförderungsgesetz, Richtlinie Ausbildungsbeihilfe, Rahmenrichtlinie
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Die Höhe der Förderung bemisst sich nach der Höhe des Einkommensverlustes und nach der Dauer der vorangegangenen Beschäftigung und beträgt

  • 35 % des Einkommensverlustes maximal € 350,- monatlich, bei vorheriger mindestens vierjähriger Beschäftigungsdauer,
  • 30 % des Einkommensverlustes, maximal € 300- monatlich,  bei vorheriger mindestens sechsmonatiger bis vierjähriger Beschäftigungsdauer.
  • Für Wiedereinsteiger/innen beträgt die Förderung monatlich € 150,-.

Die Auszahlung des Förderbetrages aufgrund der Förderentscheidung erfolgt monatlich im Nachhinein.

Eine Auszahlung der letzten drei Förderraten erfolgt nur, wenn die Ausbildung noch aufrecht ist. Dies ist durch einen Folgeantrag oder eine Bestätigung des Bildungsinstitutes nachzuweisen.

Förderungen anderer Institutionen sind bei der Bemessung des Förderbetrages gemäß Richtlinie zu berücksichtigen.

Leistungskontrolle
  • Eine Auszahlung der letzten Förderrate erfolgt nur, wenn die Ausbildung noch aufrecht ist. Dies ist durch einen Folgeantrag oder eine Bestätigung des Bildungsinstitutes nachzuweisen.
  • Um Angaben, die der/die Förderwerber/in bei Antragstellung im Erklärungsweg angegeben hat, überprüfen zu können, behält sich die Förderstelle Stichprobenüberprüfung nach Gewährung der Förderung vor.
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1035542

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung