Inhalt

Zuwendungen an Einrichtungen des Tierschutzes

Leistungsgegenstand

  • Diese Förderung richtet sich an Einrichtungen des Tierschutzes (Tierheime) zur Unterstützung des laufenden Betriebes (Tierarzt-, Futtermittel-, Pflegekosten usw.) für entlaufene, ausgesetzte, zurückgelassene, verwahrloste sowie von den Behörden beschlagnahmten oder abgenommenen Tiere. Weiters werden Investitionszuschüsse zur Herstellung- und Instandhaltung von Tierschutzeinrichtungen gewährt. Ziel dieser Förderung ist der Schutz des Lebens und des Wohlbefindens von Tieren.
  • Organisation von „Pet Buddy“-Kurse (Schulauswahl, Organisation, etc) und Information der Schulen bzw. Kindergärten über die Möglichkeit kostenfrei TierschutzreferentInnen zu buchen.

Leistungsgeber

  • Land Tirol

Zuständigkeit

Abt. Landwirtschaft. Schulwesen und Landwirtschaftsrecht
https://www.tirol.gv.at/landwirtschaftliches-schulwesen-landwirtschaftsrecht

Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Landwirtschaftliches Schulwesen, Jagd und Fischerei, Heiliggeiststraße 7-9, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/508-2540, E-Mail: landw.schulwesen@tirol.gv.at

Voraussetzungen

  • Errichtung bzw. Betreiben einer Einrichtung zum Tierschutz (Tierheim) nach den Bestimmungen des Tierschutzgesetzes, BGBl. I Nr. 118/2004
  • Betrieb durch fachkundige Personen
  • Leistungen der Bewusstseinsbildung auf dem Gebiet des Tierschutzes
Zu beachten

Derzeit erfolgt die Aufteilung der Budgetmittel auf drei Vereine:

  • Tierschutzverein für Tirol 1881
  • Osttiroler Tierschutzverein
  • Tierschutz macht Schule

Zuerkennungen im Wege von Fördervereinbarungen erfolgen ausschließlich nach Maßgabe der vorhandenen Landesmittel.

Benötigte Unterlagen

  • Investitionszuschüsse: Projektbeschreibung bzw. Projektskizze
  • Betriebsförderung: Schreiben aus dem klar hervorgeht, wofür die Zuwendungen benötigt werden (auch formloses Förderansuchen).

Termine und Fristen

  • Der Beitrag bezieht sich auf ein Kalenderjahr (Budgetjahr)
  • Die Anträge können laufend eingebracht werden
  • Die Zuerkennung und Anweisung erfolgt quartalsweise

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Landtags-/Regierungsbeschluss, Fördervertrag
Kosten und Zahlungen
  • Kostenangaben (laufender Betrieb) sind dem Förderansuchen beizulegen.
  • Die Auszahlung erfolgt nur nach Vorlage und Prüfung von Belegen, die in direktem Zusammenhang mit dem Förderansuchen stehen müssen.
Leistungskontrolle
  • Verwendungsnachweise (Rechnungen, Belege)
  • Einschau in die Gebarung
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1032523

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung

Stichwörter: