Inhalt

Pflegekinderwesen - Pflegekindergeld

Leistungsgegenstand

  • Das Pflegekindergeld (Krisenpflegeeltern) ist Teil des Pflegekinderwesens und dieses beinhaltet alle Maßnahmen, die notwendig und geeignet sind, um einen Minderjährigen die nach seiner Persönlichkeit erforderliche Erziehung sowie die seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Berufsausbildung zu sichern. 
  • Das Pflegekindergeld für Krisenpflege umfasst folgende Förderung: Pflegeeltern von Kindern in einer vorübergehenden Krisensituation erhalten richtsatzgemäße laufende monatliche Geldleistungen (pro Kind und Tag) bzw. Sonderleistungen für besondere Betreuungsmaßnahmen. 

Leistungsgeber

  • Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 4 - Soziale Sicherheit
  • Gemeinden

Zuständigkeit

  • Amt der Kärntner Landesregierung, Abt. 4 - Soziale Sicherheit, Mießtaler Straße 1, 9020 Klagenfurt, Tel: 050 536-14504
  • Die Vermittlung von Pflegekindern sowie die Vorbereitung und die Beurteilung der Eignung von Pflegepersonen und die Aufsicht über diese sind dem Kinder- und Jugendhilfeträger vorbehalten.
  • Für die fachliche Begleitung von Pflegepersonen kann die Landesregierung durch Vertrag geeignete private Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen heranziehen.

Voraussetzungen

  • Fachliche Eignung/bescheidmäßige Bewilligung
  • Gefährdung des Kindeswohls
  • Gemäß § 27-K-KJHG müssen u.a. folgende Voraussetzungen erfüllt werden: Die nicht nur vorübergehende Pflege und Erziehung von Pflegekindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres bedarf einer Bewilligung. Bewilligungen, die auf Antrag von der Bezirksverwaltungsbehörde mit Bescheid für ein bestimmtes Pflegeverhältnis zu erteilen sind. Bei der Bewilligung ist zu prüfen, ob  die Pflegepersonen eine förderliche Pflege und Erziehung der anvertrauten  Pflegekinder gewährleisten können. Dabei sind insbesondere die geistige und körperliche Gesundheit, die Erziehungseinstellung und -fähigkeit, das Alter und die Zuverlässigkeit der Pflegepersonen sowie die Belastbarkeit des Familiensystems in Betracht zu ziehen.
Zu beachten

Die gezielte Werbung in den Medien für die Vermittlung bestimmt beschriebener Pflegekinder ist verboten.

Benötigte Unterlagen

  • Antrag,
  • Strafregisterauszug aller im Haushalt lebender strafmündiger Personen,
  • Meldezettel, Nachweis der Berufstätigkeit, Nachweis Wohnverhältnisse,
  • Ärztliches Attest,
  • Psychologisches Gutachten,
  • Einkommenssituation,
  • Nachweise (Heiratsurkunde, Geburtsurkunden, Staatsbürgerschaftsnachweis)

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§ 24 - 35 Kärntner Kinder- und Jugendhilfegesetz - K- KJHG, LGBl. 83/2013 idgF, Pflegekindergeldverordnung idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Hinweis
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1032085

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung