Inhalt

Errichtung von Eigentumswohnungen - Zinsenzuschüsse

Leistungsgegenstand

Gefördert wird der Neubau von Eigentumswohnungen durch Zinsenzuschüsse des Landes Oberösterreich.

Leistungsempfänger sind die WohnungseigentümerInnen.

Leistungsgeber

  • Amt der Oö. Landesregierung; Direktion Soziales und Gesundheit; Abt. Wohnbauförderung

Voraussetzungen

Das zu fördernde Wohnhaus muss mehr als drei Wohnungen haben. Das Ausmaß der Wohnnutzfläche darf nicht mehr als 90m² im Durchschnitt pro Bauvorhaben betragen. Eine Förderung wird gewährt, wenn der spezifische brutto-grundflächenbezogene Heizwärmebedarf bezogen auf das Referenzklima gemäß OIB-Richtlinie 6 folgende Werte nicht übersteigt:

 Niedrigstenergiehaus
 AB/VBgrößer gleich 0,8 unabhängig vom AB/VB-Verhältnis
 AB/VBkleiner gleich 0,2 15kWh/m²a
 AB/VBzwischen 0,2 und 0,8                                     linear ansteigend von 15 bis 30 kWh/m²a
bzw. 10 + 25* AB/VB 
 Minimalenergiehaus  
 kleiner gleich 10kWh/m²a  

Welche Voraussetzungen muss ein Bauherr erfüllen?

  • Die  Förderungswerberin bzw. der Förderungswerber ist hinsichtlich der zu verbauenden Liegenschaft Eigentümerin bzw. Eigentümer oder Bauberechtigte bzw. Bauberechtigter.
  • Das zu verbauende Grundstück muss hinsichtlich Darlehen bzw. Krediten lastenfrei sein.
  • Vorlage einer Bankgarantie als Garantie für die Fertigstellung der Wohnanlage.
  • Vor der Zusicherung der Förderung darf mit dem Bau nicht begonnen werden.
  • Für das jeweilige Bauvorhaben ist ein eigenes Bankkonto zu führen, in welches das Land Oberösterreich und die künftige Wohnungsbenützerin und der künftige Wohnungsbenützer ein Einschaurecht haben.

 Welche Voraussetzungen müssen Eigentümer aufweisen?

  • Wohnungseigentümer müssen die geförderte Wohnung selbst mit Hauptwohnsitz bewohnen und deren Einkommen dürfen bestimmte Einkommensobergrenzen nicht übersteigen.
  • Ehepaare und eingetragene Partner müssen den selben Hauptwohnsitz haben.
  • Die geförderte Wohnung ist umgehend nach Fertigstellung zu beziehen. Innerhalb von sechs Monaten nach Bezug sind frühere Wohnungen der letzten fünf Jahre, gleich ob Eigentum oder Miete, gefördert oder freifinanziert, aufzugeben.
  • Eine Vermietung der Eigentumswohnung ist nicht zulässig.

Detailliertere Informationen finden Sie im Feld "Link zu externen Informationsseiten".

Zu beachten

FÖRDERUNGSVORGANG:

  1. Antragstellung durch den Bauträger.
  2. Nach Prüfung der förderungsrelevanten Unterlagen erfolgt die Förderungszusicherung nach Maßgabe der vorhandenen Mittel.
  3. Baubeginn.
  4. Die Auszahlung des Hypothekardarlehens kann durch die Oö.Landesbank Aktiengesellschaft nach grundbücherlicher Sicherstellung des Darlehens und Fertigstellung des Wohnhauses erfolgen. Zugunsten des Landes Oberösterreich wird ein Veräußerungsverbot eingetragen.
  5. Der Bauträger übermittelt die erforderlichen Unterlagen für die Feststellung  der Förderungswürdigkeit der Käufer an die Förderungsstelle.
  6. Nach Prüfung der Förderungswürdigkeit der Käufer und Feststellung der Grundlagen Familiengröße, -alter wird die endgültige Höhe des Förderungsdarlehens je Wohnung festgelegt.
  7. Die Zinsenzuschüsse werden ab Bezug der Wohnungen, gegebenenfalls rückwirkend ab Darlehensaufnahme, ausbezahlt.
  8. Der Oö. Landesbank Aktiengesellschaft bleibt es unbenommen, weitere erforderliche Nachweise, vor allem im Hinblick auf die Absicherung des Darlehens, sowohl vom Bauträger als auch von den Käufern, zu verlangen.

Benötigte Unterlagen

Formulare

Antrag, siehe Link.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/ooe/hs.xsl/71212_DEU_HTML.htm

Rechtsgrundlage
Oö. Wohnbauförderungsgesetz 1993 idgF; Oö. Eigentumswohnungs-Verordnung 2012 idgF; Oö. Einkommensgrenzen-Verordnung 2012 idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1031335

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung

Stichwörter: