Förderung Bauliche Kulturgüter

Förderung der Restaurierung baulicher Kulturgüter, ausgenommen Natursteinmauern, außerhalb von Schutzgebieten im Sinne des Gesetzes über Naturschutz und Landschaftsentwicklung. Bauliche Kulturgüter sind Gebäude von historischer bzw. orts- und landschaftsbildlicher Bedeutung (z.B. bäuerliche Anwesen, Heuhütten, Holzschindelbedachungen), talschaftstypische Holzzäunungen, Kleinobjekte (z.B. Kapellen, Bildstöcke, Weg- und Feldkreuze, Gedenktafeln), Historische Weganlagen (z.B. alte Alp- und Maisäßwege, Kirch- bzw. Messwege) sowie (neue) „Kulturwegprojekte“ bei Einbeziehung in das örtliche oder regionale Wanderwegnetz.

Einmalzahlung

  • Endabrechnung aller Maßnahmen inkl. Eigenleistungsauflistung
  • Vorortkontrolle

Rechtsgrundlage

Richtlinie Kulturelles Erbe
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

0.05 Mio. Euro

Referenznummer

1031103