Inhalt

Förderung kommunaler Regionalverkehrsvorhaben (Mikro-ÖV)

Leistungsgegenstand

Förderung von Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrsbedienung durch Eisenbahn- und Kraftfahrlinien konzessionierter Unternehmungen sowie bedarfsgesteuerte Betriebsformen, sofern diese das Angebot liniengebundener Verkehrsträger sinnvoll ergänzen und jedermann zugänglich sind.

Leistungsgeber

  • Land Burgenland

Zuständigkeit

Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abt. 2, Gesamtverkehrskoordination
7000 Eisenstadt, Europaplatz 1

Referat Gesamtverkehrskoordination beim Amt der Burgenländischen Landesregierung

Voraussetzungen

  • Das Regionalverkehrsvorhaben muss mit den Zielsetzungen des Landes für die öffentliche Verkehrserschließung übereinstimmen und diese sinnvoll ergänzen.
  • Die Konzeption und der Betrieb sind so zu gestalten, dass ein höchst möglicher Kostendeckungsgrad erreicht werden kann.
  • Das Vorhaben muss ökologisch sinnvoll sein und einem gegebenen Bedarf entsprechen.
Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:
Zu beachten

Das Vorhandensein eines regionalen Mobilitätskonzepts ist Voraussetzung für einen Fördervertrag.

Benötigte Unterlagen

Der Antrag ist in Schriftform einzubringen, das Förderprojekt ist ausführlich darzustellen und zu begründen.

Termine und Fristen

Eine formlose Einreichung ist jederzeit möglich.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Richtlinien über die Förderung kommunaler Regionalverkehrsvorhaben (Beschluss der Landesregierung)
Kosten und Zahlungen

Förderfähig sind nur Aufwendungen für Betriebsabgänge aus dem Betrieb des Regionalverkehrsvorhaben.

Leistungskontrolle

Belegkontrolle

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1030949

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung