Inhalt

Interdisziplinäre Sehfrühförderung und Familienbegleitung

Leistungsgegenstand

Die interdisziplinäre Sehfrühförderung und Familienbegleitung für Kinder mit Sehbehinderung oder Blindheit arbeitet auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse über die frühkindliche Entwicklung – insbesondere im visuellen System – und betrachtet das familiäre Umfeld als wesentliche Entwicklungsgrundlage. Effiziente, möglichst frühe Förderung bei Kindern mit Sehbehinderung oder Blindheit wirkt sich positiv auf die Entwicklung aus, besonders da diese Förderung im vertrauten Lebensraum des Kindes angeboten wird. Sehfrühförderung und Familienbegleitung unterscheidet sich von anderen Hilfen für Kinder dadurch, dass sie auf einem heilpädagogischen Ansatz mit gezielter Sehförderung beruht und das Kind im Kontext seiner Familie begleitet und fördert.

Ziel:

  • Förderung und Unterstützung der Entwicklung der Kinder unter besonderer Berücksichtigung der Sehbeeinträchtigung
  • Integration des Kindes in die Familie und in das soziale Umfeld
  • Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen
  • Prävention zur Vermeidung von Sekundärbehinderungen
  • Sensibilisierung des gesellschaftlichen Umfeldes für die speziellen Bedürfnisse sehbehinderter und
    blinder Kinder

Leistungsgeber

  • Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales

Voraussetzungen

Bescheidmäßig bewilligte private Behinderteneinrichtungen, welche einen aufrechten schriftlichen Leistungsvertrag mit der Steiermärkischen Landesregierung haben, werden zur Erbringung der Leistung beauftragt. Unter folgenden Voraussetzungen können Behinderte mit einem gültigen Bescheid die Leistung in Anspruch nehmen.

Kinder mit Sehbehinderung oder Blindheit im Alter von 0-6 Jahren bzw. bis maximal 3 Monate nach Schuleintritt,

  • mit visuellem Funktionsverlust oder Einschränkung der visuellen Funktion,
  • mit cerebraler Sehschädigung (CVI),
  • die zur Sehbehinderung eine zusätzliche Behinderung haben,
  • die eine visuelle Entwicklungsverzögerung aufweisen und/oder
  • bei denen sich eine Behinderungsbedrohung nicht ausschließen lässt.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern gemäß Art. 15a B VG über Angelegenheiten der Behindertenhilfe, StBHG, StBHG-LEVO
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Hinweis
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1029750

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung