Inhalt

Salzburger Grundversorgung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF)

Leistungsgegenstand

Auszahlung von Geldleistungen für gewisse Bedarfe wie Bekleidung, Schulbedarf für Schüler oder Taschengeld.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung
  • Bundesministerium für Inneres

Zuständigkeit

Amt der Salzburger Landesregierung
Abteilung 3 - Soziales
Referat 3/03 - Soziale Absicherung und Eingliederung
Fanny-v.-Lehnert-Straße 1, 5010 Salzburg
Telefon: (0662) 8042 - 5602

Voraussetzungen

Den Zugang zu den Leistungen erhalten folgende Personengruppen:

  • Asylwerbende,
  • Subsidiär Schutzberechtigte,
  • Fremde mit einem humanitären Aufenthaltstitel,
  • Vertriebene,
  • Fremde ohne Aufenthaltsrecht, die aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abschiebbar sind,
  • Asylberechtigte während der ersten vier Monate nach Asylgewährung.

Zusätzlich müssen diese Personen minderjährig (bis zum 18. Lebensjahr) sein, hilfs- und schutzbedürftig sein und ihren Aufenthalt und Hauptwohnsitz im Lande Salzburg haben. 

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§ 6 Abs 1 und 2 Salzburger Grundversorgungsgesetz, LGBl Nr 35/2007 idgF; Grundversorgungsvereinbarung - Art 15a B-VG Vereinbarung, LGBl Nr 91/2004
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungskontrolle

Die Leistungskontrolle erfolgt vierteljährlich durch das BMI und die Finanzagentur.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1028919

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung