Inhalt

Förderung von Nachbarschaftsgärten in Wien

Leistungsgegenstand

Die Wiener Stadtgärten fördern zur Hebung der Lebensqualität ausgewählte Nachbarschaftsgartenprojekte nach Maßgabe der dafür im jeweiligen Haushaltsjahr zur Verfügung stehenden Mittel.

Leistungsgeber

  • Stadt Wien - Magistratsabteilung 42 - Wiener Stadtgärten
  • -leer-

Voraussetzungen

Die Förderung des Nachbarschaftsgartenprojektes kann unter folgenden Voraussetzungen gewährt werden:

  • Der Gemeinschaftsgarten ist vereinsartig organisiert (Auszug aus dem Vereinsregister).
  • Der Gemeinschaftsgarten bleibt im Sinne der Förderung zumindest drei Jahre erhalten.
  • Ein Nutzungsabkommen mit der Grundeigentümerin oder dem Grundeigentümer liegt vor.
  • Die Zustimmung der jeweiligen Bezirksvorstehung liegt vor.
  • Ausgaben/Anschaffungen für die gärtnerische Herstellung des Gemeinschaftsgartens werden (zumindest in der Förderhöhe) gegenüber den Wiener Stadtgärten (MA 42) belegt.
  • Die Förderung durch die Wiener Stadtgärten (MA 42) beträgt einmalig maximal 3.600 Euro. Weitere Fördermittel von anderen Stellen können in Anspruch genommen werden.
  • Regelmäßige Veranstaltungen und (Vereins-)Feste mit GärtnerInnen und AnrainerInnen, die den Gedanken des Gemeinschaftsgartens fördern, sind ausgesprochen erwünscht!
  • Pro Bezirk wird nur ein Gemeinschaftsgarten gefördert.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Beschluss des GR-Ausschusses vom 7.6.2011 nach §100 der Wiener Stadtverfassung; Geschäftseinteilung für den Magistrat der Stadt Wien
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1028869

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung

Stichwörter: